Gegen weitere Rotoren im Nachbarkreis

Breitenbach spricht sich gegen Erweiterung des Windparks Schlitz-Berngerode aus

Hatterode. In einer Stellungnahme an das Regierungspräsidium Gießen will die Gemeinde Breitenbach ihre Bedenken gegen eine mögliche Erweiterung des Windparks Schlitz-Berngerode um fünf weitere Windräder zum Ausdruck bringen.

Angestoßen hat das der Fraktionsvorsitzende des Bürgerforums Herzberg, Jörg Schäfer. In einer Anfrage an Bürgermeister Volker Jaritz während der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag wollte er wissen, warum sich der Gemeindevorstand entschlossen habe, gegenüber dem Regierungspräsidium keine Position zu beziehen.

Jaritz: Vertane Zeit

Eine solche Stellungnahme sei vertane Zeit und weder Papier noch Porto wert, lautete die Begründung des Bürgermeisters. Schließlich würden die Interessen der betroffenen Kommunen vom RP bei der Genehmigung ohnehin nicht berücksichtigt, so Jaritz resigniert. Im Dezember 2013 hatte die Gemeindevertretung eine Stellungnahme gegen die Pläne für einen Windpark im Privatwald auf dem Gebiet des Vogelsbergkreises unmittelbar an der Breitenbacher Gemeindegrenze auf den Weg gebracht und sich dabei auf Natur- und Landschaftsschutz sowie die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten der Herzberggemeinde berufen.

Genutzt hatte das allerdings nichts – im Jahr 2014 wurden die 12 Windräder errichtet.

Jörg Schäfer bezeichnete das Ansinnen des Gemeindevorstandes dennoch als falsch und erhielt für diese Position Unterstützung auch aus der SPD-Fraktion: Wenn die Gemeinde nicht reagiere, signalisiere sie stillschweigend ihre Zustimmung.

Der Rathauschef sichtete den Breitenbacher Gemeindevertretern daraufhin zu, noch einmal eine gleichlautende Stellungnahme an das Gießener Regierungspräsidium zu richten. (jce)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare