IHK ist gegen die Pferdesteuer

Hersfeld-Rotenburg. Die Mitglieder der IHK Kassel-Marburg haben sich während ihrer Vollversammlung gegen die Einführung einer Pferdesteuer ausgesprochen. Man betrachte das Instrument der Pferdesteuer als ungeeignetes Mittel, um die Haushalte der Kommunen auszugleichen, so der Tenor der Mitglieder. Die wirtschaftlichen Schäden für betroffene Betriebe seien erheblich höher einzuschätzen, als der geringe Ertrag den Kommunen einbringen würde.

Stattdessen sollten die Kommunen ihrer sicherlich schwierigen Finanzsituation durch Einsparungen auf der Ausgabenseite begegnen, beispielsweise durch eine stärkere interkommunale Zusammenarbeit. Die Unternehmer fordern die Kommunen Bad Sooden-Allendorf, Weißenborn (beide Werra-Meißner) und Kirchheim auf, die Pferdesteuer zurückzunehmen. (par)

Kommentare