Rotkäppchenland-Geschäftsstelle zieht nach Schwalmstadt – Tourismusbüro schließt

Gebäude wird verpachtet

Aus für die Kirchheimer Tourist-Information: Der Touristik-Service Kirchheim wird zum Jahresende aufgelöst, für das Gebäude sucht die Gemeinde einen Pächter. Archivfoto: Deppe

Kirchheim. Ab dem kommenden Jahr werden Reisende, die am Kirchheimer Dreieck die Autobahn verlassen, direkt an der Abfahrt vorerst keinen Ansprechpartner mehr zu Sehenswürdigkeiten, touristischen Angeboten und Unterkünften finden.

Der Touristik-Service Kirchheim wird auf Beschluss des Gemeindeparlamentes zum Jahresende aufgelöst, die bisher dort angesiedelte Geschäftsstelle des überregionalen Tourismusverbandes Rotkäppchenland zieht nach Ziegenhain um (unsere Zeitung berichtete). Das derzeit in einem Holzgebäude am Ortseingang untergebrachte Tourismusbüro wird zum Jahresende geschlossen. Die Gemeinde als Eigentümer sei derzeit auf der Suche nach einem Pächter für die Liegenschaft, teilt Bürgermeister Manfred Koch mit. Der Tourismusverband Rotkäppchenland, ein Zusammenschluss aus 16 Städten und Gemeinden, hatte bisher keine eigenen Mitarbeiter, sondern kaufte die Leistungen bei den Tourismusbüros seiner Mitgliedskommunen ein. Kirchheim hatte die Geschäftsführung übernommen. Geschäftsführerin Heidrun Englisch ist zukünftig direkt beim Rotkäppchenland angestellt. Eine weitere Mitarbeiterin des Touristik-Service hat bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden, eine Halbtagskraft hofft laut Englisch darauf, dass der neue Betreiber der Postagentur sie weiterbeschäftigt. Wer künftig die Brief- und Paketdienstleistungen in der Autobahngemeinde anbietet, steht allerdings noch nicht fest. Die Rotkäppchenland-Geschäftsstelle auch ohne den Touristik-Service in Kirchheim zu halten, hätte wenig Sinn gemacht, sagen Koch und Englisch übereinstimmend. Räumlich wird diese unter dem Dach der Schwalm-Touristik angesiedelt, sodass bei urlaubs- oder krankheitsbedingter Abwesenheit der Geschäftsführerin das Büro nicht vollkommen verwaist sei.

1996 gegründet

Der Touristik-Service Kirchheim war im Jahr 1996 gegründet worden. Neben der Gemeinde sind an der GmbH auch örtliche Gastronomen und Geschäftsleute beteiligt. Im Laufe seien aber immer mehr private Teilhaber ausgestiegen, berichtet Koch. Die Gemeinde hatte regelmäßig Verluste des Touristik-Service übernommen, für das Jahr 2012 etwa in Höhe von 44 740 Euro. Im Zuge der Sparmaßnahmen für den Rettungsschirm hatte das Gemeindeparlament die Auflösung des Touristik-Service beschlossen. Bei der Fremdenverkehrswerbung setzt Kirchheim in Zukunft ausschließlich auf das Rotkäppchenland. Bürgermeister Manfred Koch hofft, mit möglichen Pächtern Regelungen treffen zu können um das Gebäude als Anlaufstelle für Touristen erhalten zu können. Notfalls stehe für hilfesuchende Gäste aber auch die Gemeindeverwaltung zur Verfügung.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare