Gesamtschule Niederaula übergab Spenden an die Aktion „Hessen hilft“

10 610 Euro für Flutopfer

Spendenübergabe: In der Großsporthalle übergaben die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Niederaula den Spendenscheck an die Aktion „Hessen hilft“. Vorne (von links) Schulleiter Lutz Seibel, der beste Läufer Massoud Hossaini , „Hessen-hilft-Geschäftsführer“ Tobias Greilich, Schirmherrin Dorothea Henzler, die beste Läuferin Lisa März und die Organisatoren Manuela Heinz und Hartmut Hopf. Foto: Eisenberg

Niederaula. 10 610 Euro – diese stolze Summe hatten die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Niederaula (GSN) im Sommer für die Hochwasserhilfe der Aktion „Hessen hilft“ erlaufen. Im Beisein der Schülerinnen und Schüler übergab Schulleiter Lutz Seibel gestern den Spendenscheck an den Vorsitzenden von 2Hessen hilft“, Tobias Greilich, und die Schirmherrin, die ehemalige hessische Kultusministerin Dorothea Henzler.

Beim Spendenlauf in Niederaula sei unter den hessischen Schulen die mit Abstand größte Summe zusammengekommen, betonte Tobias Greilich. „Ihr habt eine Spitzenleistung gebracht“, rief Dorothea Henzler den Jugendlichen zu. Unter dem Motto „Wir gemeinsam für andere“ stellt die Gesamtschule Niederaula regelmäßig den Spendenlauf „Run for help“ auf die Beine. In diesem Jahr hatten sich die Schüler für eine Spende an die Hochwasserhilfe entschieden. Mit einer Fotopräsentation erklärte Tobias Greilich den Jugendlichen, wo das Spendengeld eingesetzt wird. Im Vorfeld des Spendenlaufes hatten sich die Teilnehmer unter Bekannten, Verwandten und Firmen Sponsoren gesucht, die den Lauf mit einem festen Betrag pro gelaufener Runde unterstützten. In 80 Minuten versuchten die Jugendlichen, so viele Runden wie möglich zu laufen.

Dabei waren ihnen teilweise beachtliche sportliche Leistungen gelungen, die während der Spendenübergabe mit Geschenken und Urkunden besonders gewürdigt wurden.

Beste Läufer ausgezeichnet

Bei den Mädchen erlief Lisa März mit 23 Runden (14 km) die weiteste Strecke. Massoud Hossaini schaffte als bester Junge in dem 80-Minuten-Lauf in 29 Runden rund 18 Kilometer.

Die damalige Klasse G5b erlief den besten Durchschnitt mit rund 18 Runden je Schüler auf 469 Runden, was einer Strecke von etwa 300 Kilometern entspricht. Organisiert hatten den Spendenlauf Manuela Heinz und Hartmut Hopf von der Fachschaft Sport. Mehrere Firmen aus der Region die Aktion unterstützt.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare