Solms richtete den Gemeindefeuerwehrtag Niederaula mit vollem Programm aus

Erst gerettet, dann gelöscht

Gemeinsam stark: Die Ortsteilwehren löschten den Scheunenbrand bei der Einsatzübung zum Gemeindefeuerwehrtag Niederaula vorbildlich und retteten die vermisste Person. Fotos: Urban

NIEDERAULA. Bravourös bewältigten die zwölf aktiven Feuerwehrleute und ihre Helfer aus Solms ihr Mammutprogramm mit 800-Jahr-Feier und Gemeindefeuerwehrtag. Dabei verzichteten sie weder auf Jugendwettkämpfe noch auf Pokalwettkämpfe, Orientierungsfahrt oder Einsatzübung. Zudem erhielten verdiente Feuerwehrmitglieder Auszeichnungen für langjährige Dienste und die Sieger des Ortsteil-Schießens zur 800-Jahrfeier ihre Pokale.

Ein Regenschauer unterstützte die Löscharbeiten an der Scheune und die Zuschauer hielten sich vorschriftsmäßig im Hintergrund. Pünktlich um 13.30 Uhr hatten die Sirenen in den Niederaulaer Ortsteilen zur gemeinsamen Übung in Solms gerufen. Wenig später war die vermisste Person mit Atemschutz aus der Scheune gerettet und die Einsatzkräfte hatten den imaginären Brandherd zur Zufriedenheit der Feuerwehrleitung unter Kontrolle.

Währenddessen bereiteten Gastgeber und Redner die Siegerehrung vor. Im Wettkampf nach der hessischen Feuerwehrleistungsübung dominierte Mengshausen II vor Mengshausen I und Niederaula, Hattenbach beendete den Reigen. An der Orientierungsfahrt hatten sich 11 Wehren beteiligt. Grebenau errang den ersten Platz, auf den Plätzen zwei bis vier folgten Hatterode, Oberjossa und Niederaula.

Als stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands überreichte Thomas Daube Urkunden und Schecks an Feuerwehrmitglied Valentin Stippich (70 Jahre) und an die ehemaligen Aktiven Kurt Alles, Günther Bieber, Walter Schaub (je 50 Jahre) sowie Walter Hellwig (40 Jahre). Das Silberne Brandschutzehrenzeichen bekamen Enver Civgin, Thorsten Rehbein und Markus Noll aus der Hand des stellvertretenden Kreisbrandinspektors Hermann Funk.

Werner Baumgardt belohnte die Sieger des Ortsteil-Schützenwettkampfs, den er zur 800-Jahr-Feier auf der Schießanlage der Reservistenkameradschaft Fuldatal-Niederaula in Hattenbach ausgerichtet hatte. Die Pokale gingen an Solms (1. Platz), Niederaula (2.) und Hattenbach (3.). Außerdem übergab er die von ihm verfasste Chronik über Solms an Bürgermeister Thomas Rohrbach.

„Mit dem gestrigen Kommersabend bin ich sehr zufrieden und die Resonanz war auch sehr gut“, sagt Bernd Alles. Der Wehrführer und Haupt-Organisator freut sich ebenso über den Ablauf des Gemeindefeuerwehrtages, „vor allem, weil wir noch nie eine Orientierungsfahrt ausgerichtet haben in Solms.“

Einer der Gründe dafür ist die dünne Personaldecke der Solmser Feuerwehr. Ein generelles Problem, „das insbesondere die Wehren der kleineren Orte haben“, stellte auch Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk in seinem Grußwort fest. Um dennoch schnelle, funktionstüchtige Wehren für jeden Ortsteil zu sichern, soll eine „Übergangsgruppe“ gegründet werden. Das Angebot richtet sich vor allem an Jugendfeuerwehr-Mitglieder, jüngere Einsatzkräfte oder „Quereinsteiger“. Die Gruppe trifft sich am zweiten Dienstag jedes zweiten Monats abwechselnd in jedem Ortsteil. Beim nächsten Treffen am Dienstag, 13. August in Niederaula, heißt das Thema „Technische Hilfeleistung“.

Von Dagmar Urban

Kommentare