Band Thekenpoet aus Niederjossa schafft es bei Wettbewerb ins internationale Finale

Erfolg im Klausurenstress

Haben es ins internationale Finale des Emergenza-Wettbewerbs geschafft: Die Musiker der Niederjossaer Band Thekenpoet. Foto: Boris Kownatzki/nh

Niederjossa. In noch nicht einmal anderthalb Jahren aus dem Proberaum in Niederjossa auf eine Festival-Bühne vor 15 000 Zuschauern – genau das ist der Band Thekenpoet im deutschlandweiten Finale des Bandcontests „Emergenza“ gelungen.

Dort hat sich die Band für das internationale Finale auf dem Taubertalfestival in Rothenburg ob der Tauber qualifiziert. Mitten im universitären Klausurenstress gelang den vier jungen Musikern der größte Erfolg der noch jungen Bandgeschichte.

Im Berliner Astra Kulturhaus erreichte die Band einen Platz unter den besten Drei, welcher zum Weiterkommen verhalf. Zusammen mit „The Shouting Men“ aus Dresden und „Mr. Serious & the Groove Monkeys“ aus Weilheim in Oberbayern fährt die Band nach Rothenburg. Auch dieses Mal war der Fanbus aus Bad Hersfeld nach Berlin gefahren.

Auftritt auf der Hauptbühne

Am Wochenende des 6. bis 8. August wird während des Musikfestivals in Süddeutschland die „beste Nachwuchsband der Welt“ gesucht, welche eine professionelle Produktion, Musikinstrumente und technisches Zubehör gewinnen kann. Höhepunkt ist allerdings der Auftritt auf der Hauptbühne, den die beste Band am letzten Tag des Festivals spielen darf. In Abwechslung mit dem Hauptprogram, unter anderem Seeed, den Sportfreunden Stiller, Casper und Biffy Clyro wird auf der „Sounds for Nature“-Bühne der Gewinner des Emergenza-Bandcontests ausgespielt – dabei treten neben den drei deutschen Finalisten 17 Bands aus der ganzen Welt an, darunter in der jeweiligen Heimat bereits sehr erfolgreiche und erfahrene Musiker. Sie alle konnten sich gegen knapp 18 000 andere Bands durchsetzen, die seit Anfang der Emergenza-Saison 2013/2014 ihre Gewinner suchen.

Traum wird wahr

Zu dieser Zeit konnte „Thekenpoet“ bestenfalls davon träumen, im Sommer 2014 auf einer Bühne mit weltweit bekannten Bands stehen zu können. Dieser Traum ist jetzt wahr geworden.

Aktuelle Informationen, alle Bilder und Videos des Auftritts sowie Informationen zu kommenden Auftritten gibt es auf der Facebook-Seite www.facebook.com/wirsindthekenpoet einzusehen. (red/jce)

Kommentare