Kindergarten erhält einen neuen Spielplatz

Endlich Platz zum Toben

Auf 730 Quadratmetern können die Kinder in Niederjossa künftig neben dem evangelischen Gemeindehaus spielen und toben.

Niederjossa. Keine Spielgeräte, geschweige denn Platz fürs Verstecken oder Toben: Bisher müssen sich die Jungen und Mädchen aus der einen Gruppe des Kindergartens in Niederjossa mit einer tristen Außenfläche hinter dem evangelischen Gemeindehaus behelfen. Bald ist dieser „Notstand“ vorbei. Auf dem angrenzenden Grundstück wird für die Kinder ab dem Sommer ein richtiger Spielplatz gebaut.

Für die gesamte Dorfjugend

Die Marktgemeinde Niederaula hat den angrenzenden Bauplatz gekauft und den Antrag auf Fördermittel für 20 000 Euro aus dem Topf der Dorferneuerung gestellt. Ist der bewilligt, kann es im Sommer losgehen mit der Anlage eines Spielplatzes.

Der soll nicht nur den Kindergartenkindern vorbehalten sein, sondern der gesamten Dorfjugend zur Verfügung stehen.

Geplant sind ein Spielturm mit Rutsche, Kletterwand und Sandkasten als Fallschutz, ein großes Trampolin, eine Vogelnestschaukel, eine Wippe und eine Sitzgruppe mit Poller. Für die größeren Kinder in Niederjossa wird eine Seilbahn auf dem Grundstück aufgebaut.

Eigenleistung gewünscht

Da allein schon die Gerätschaften rund 20 000 Euro kosten werden, spekuliert Bürgermeister Thomas Rohrbach auch für dieses Projekt auf die tatkräftige Unterstützung der Niederjossaer bei der Anlage des Spielplatzes. „Wir versuchen die Kosten so niedrig wie möglich zu halten.“

Außerdem sammeln die Eltern der Kindergartenkinder schon seit Jahren eifrig Geld, um ihrem Nachwuchs ein schönes Spielterrain zu ermöglichen. Diese Summe würde die Baukosten für den Spielplatz zusätzlich verringern. (ley)

Kommentare