Bildband mit 400 Fotos dokumentiert die alte Bahnstrecke Bad Hersfeld nach Treysa

Die Eisenbahn-Alleswisser

Vor dem ehemaligen Kirchheimer Bahnhof präsentierten Jürgen Larson (links) und Bernd Schneider ihren Bildband „Die Bahnlinie Hersfeld-Treysa“. Die aufgeschlagen Seite zeigt, wie es hier früher einmal aussah. Foto: Löwenberger

Kirchheim/Neukirchen. Einen neuen Bildband über die Eisenbahnstrecke Bad Hersfeld - Treysa haben der Kirchheimer Jürgen Larson und Bernd Schneider aus Neukirchen (Schwalm) kürzlich fertig gestellt.

Auf 220 Seiten dokumentiert die Bilderserie den Verlauf der Eisenbahnstrecke von Kilometer Null, dem Gleis 7 auf dem Bad Hersfelder Bahnhof bis zu Kilometer 59,9 - Bahnhof Treysa, Gleis 5. Besonders stolz sind die Autoren darauf, dass mit ganz wenigen Ausnahmen die gesamte Strecke auf den Fotos zu sehen ist und einige Fotos ganz seltene Motive zeigen.

Das älteste Bild stammt aus dem Jahr 1904 und zeigt den Bau der Strecke bei Kleba, auf dem neuesten Bild aus dem Jahr 2012 ist der Treysaer Bahnhof zu sehen. Teilweise waren die Bilder in sehr schlechtem Zustand und mussten aufwendig und mühsam am Computer bearbeitet und wieder her gestellt werden. Auch das Verfassen der zugehörigen Texte und die Datierung der Bilder gestaltete sich oft schwierig. Am Baufortschritt abgelichteter Gebäude orientierten sich die Eisenbahnfreunde dabei beispielsweise oder an der Zusammenstellung der Züge. Viel Recherche und viel Fachwissen waren nötig, bis Bild und Text endlich zusammen passten und vor allen Dingen auch korrekt und authentisch waren.

Auslöser für den neuen Bildband, war eine Dokumentation über die Strecke, die bereits vor fast sieben Jahren veröffentlicht wurde, mittlerweile aber leider vergriffen ist. Die Idee dazu hatte damals Jürgen Larson. Bei seinen Nachforschungen lernte er Bernd Schneider kennen, und die beiden passten bestens zusammen. „Ich kannte die Strecke zwischen Bad Hersfeld und Oberaula“, berichtet Larson, „Bernd wusste alles über den Abschnitt Treysa - Oberaula.“ Weil die Nachfrage nach der Dokumentation noch immer groß ist, vor allem aber weil die Autoren dadurch sehr viel Kontakte zu anderen Eisenbahnbegeisterten und noch viel mehr Bildangebote bekamen, entschlossen sie sich im November 2009 den Bildband zu erstellen. Heute wissen die beiden Eisenbahnenthusiasten alles über die Strecke. Das geben sie zwar nicht zu, bleiben aber keine Antwort schuldig.

250 Exemplare

250 Exemplare in bester Qualität haben die Autoren erst einmal anfertigen lassen, und dafür eine ganze Menge Geld investieren müssen. Für 38 Euro kann das sehenswerte Werk jetzt erworben werden. Bei Interesse ist es am besten, Jürgen Larson (06625-3273) oder Bernd Schneider (06694-919972) telefonisch zu kontaktieren. Zudem ist das Buch erhältlich in Treysa im „Buchladen am Hexenturm“ oder in Neukirchen bei „Buch fast am Markt“.

Und noch eine gute Nachricht für Eisenbahnfans: Derzeit überlegen die beiden, ob sie die Dokumentation noch einmal überarbeiten und in besserer Qualität neu auflegen sollen.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare