Evangelischer Kinderchor Niederaula präsentiert Musical über Simon Petrus, den Menschenfischer

Einer, der sich aufs Wasser traut

Petrus (Marie Therese Schröder, links) entgeht der Gefangennahme, indem er vor den Soldaten leugnet, Jesus zu kennen. Foto: nh

niederaula. Im Mittelpunkt eines Singspiels, das der evangelische Kinderchor Niederaula in der gut besuchten Kirche aufgeführt hat, stand die biblische Geschichte des Fischers Simon Petrus.

Ein einfacher Fischer wird zum wichtigsten Mitarbeiter des Sohnes Gottes – so könnte man plakativ die Geschichte des Simon Petrus zusammenfassen. Er erlebt Wunderbares, dass kranke Menschen geheilt werden, Ausgeschlossene den Weg in die Gesellschaft zurückfinden und aus Kleinem ganz Großes werden kann.

Sichere Stimme

Die zehnjährige Marie Therese Schröder spielte und sang die Rolle des bekanntesten der Jünger Jesu mit sicherer Stimme. Eindrücklich war die Sturmszene, in der die Jünger auf dem Schiff zunächst Angst vor dem Untergehen haben, dann von Jesus gerettet werden und schließlich noch erleben, wie Petrus sich aufs Wasser hinaus traut.

Dramatisch war der Verrat des Petrus, den Jesu ihm trotzdem verzeiht und ihm sogar höchste Aufgaben überträgt.

Das Musical „Simon Petrus - Menschenfischer“ beleuchtete all diese Episoden mit eingängigen Melodien und wurde unter Livebegleitung des Instrumentalensembles Aulatal aufgeführt.

Regie: Isabel Thomson

Isabel Thomson leitet schon seit vielen Jahren in der evangelischen Kirchengemeinde Niederaula beide Musikgruppen in engagierter Weise. Für „Simon Petrus“ entstanden zudem unter ihrer Regie Requisiten und Kostüme, wurden die Rollen und Tänze geübt und das Zusammenspiel aller einstudiert.

Als Erzählerin war Sabine Steinberg zu hören. Eine aufmerksame Gottesdienstgemeinde verfolgte das Schicksal des Simon Petrus und applaudierte am Ende, als Petrus nach Kreuz und Tod neuen Mut spürte. (red/mbu)

Kommentare