Ab Sonntag findet die Rotkäppchenwoche statt – Viele Aktionen zwischen Kirchheim und Schwalmstadt

Eine Woche voller Märchen

Märchenhafte Fundstücke gibt es in der Museumsscheune in Kirchheim. Foto: nh

Kirchheim/Schwalm-Eder. Wenn vom 27. Juli bis 3. August (Sonntag bis Sonntag) die Rotkäppchenwoche stattfindet, dreht sich bei Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen in vielen Kommunen des benachbarten Schwalm-Eder-Kreises, aber auch in Kirchheim wieder alles rund um das Thema Märchen und Rotkäppchen.

Eröffnet wird die Rotkäppchenwoche kommenden Sonntag, 27. Juli, ab 11 Uhr mit einem großen Fest am Frielendorfer Silbersee. Neben Livemusik mit den Leimsfelder Dorfmusikanten und einem Kinderprogramm wird „Rotkäppchens Waldmeisterschaft“ ausgetragen. Hier können Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern verschiedene Aufgaben erfüllen, die an das Märchen erinnern. Noch bis zum Donnerstag können sich Familien bei der Tourist-Info Frielendorf unter Tel. 05684 / 7827 oder per E-Mail an tourismus@frielendorf.de anmelden.

Im Wildpark Knüll wird zudem am Sonntag ebenfalls ab 11 Uhr mit den Farben der Natur gemalt.

Am Dienstag startet gegen 9.15 Uhr in Neukirchen eine begleitete Radtour. Ein Bus bringt Radler und Fahrräder nach Kirchheim. Von dort geht es dann mit Tourenguide auf dem Bahnradweg Rotkäppchenland in Richtung Neukirchen. Am Bahnhof Olberode gibt es kühle Getränke, Obst und Müsliriegel. Nachmittags findet im Märchenhaus Neukirchen eine Märchenerzählung statt.

Am Mittwoch entführt der Märchenfuchs im Wildpark Knüll ab 14 Uhr die Kinder in die zauberhafte Welt uralter Geschichten. Am Donnerstag steht beim Familiennachmittag im Biohotel Grün Gilserberg, Bahnhofstraße 57, ab 13 Uhr eine Märchen-Rallye auf dem Programm. Auf einer Brotkrumen-Spur durch das Freizeitgelände können dabei sieben Märchen wie unter anderem „Fuchs und Hase“, „Hans im Glück“ und natürlich „Rotkäppchen“ entdeckt werden. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Abends kommen dann die Erwachsenen auf ihre Kosten, wenn in der „Gürren Stubb“ in Willingshausen beim „Bilderschwatz“ um 20 Uhr über die Illustration „Schneeweißchen und Rosenrot“ von Otto Ubbelohde gesprochen wird.

Für das Bahnhofstraßenfest am Freitag in Treysa gibt es die „Rotkäppchenwette“. Der Veranstalter wettet, dass keine 50 Kinder als Rotkäppchen oder als Wolf kommen. Am Abend ab 20 Uhr spielen Sören Flimm und „Otherwise“ in der Weinstube La Copa in Ziegenhain romantische Musik.

Am Samstag wird ab 14 Uhr bei einer Märchenwanderung mit den Brüdern Grimm der Kulturhistorische Wanderweg in Ottrau-Weißenborn erkundet. Ab 21 Uhr schließlich erfahren die Gäste im Wildpark Knüll die dunkle Seite der Märchen.

Den Abschluss der Woche bildet ab 12 Uhr der Rotkäppchentag am Sonntag in Homberg. Hier beginnt außerdem bereits am Samstag das Weinfest im Stadtpark.

Weiterhin wird das Märchenhaus Neukirchen jeden Tag öffnen (Montag bis Samstag 9 bis 12.30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zudem 14.30 bis 16.30 Uhr). Bei Interesse werden zusätzliche Märchenerzählungen angeboten.

Die Museumsscheune in Kirchheim zeigt ab dem 27. Juli immer sonntags von 14 bis 18 Uhr „Märchenhafte Fundstücke“: Gegenstände des bäuerlichen Alltags und der ländlichen Kultur, die sich auch in den Märchen der Brüder Grimm wiederfinden. Rund ein Dutzend Märchendarstellungen hat Bertl Schmidt aus den Fundstücken seines Museums zusammengestellt.

Bei den Märchenköchen wiederum kann während der Rotkäppchenwoche täglich die Welt der Märchen kulinarisch erlebt werden.

Außerdem ist die Ausstellung „Das mehrsprachige Rotkäppchen und der einfältige Wolf“ der Carl-Bantzer-Schule in der Kreissparkasse Ziegenhain zu sehen. (kos)

• www.rotkaeppchenland.nordhessen.de

Kommentare