Diana Bieber ist als Westernreiterin erfolgreich – Hessenmeisterin in der „Reining“

Ein Duo, das auffällt

Diana Bieber mit ihrem Shagya-Araber Obsidian. Das Duo war bei den Hessenmeisterschaften im Westernreiten erfolgreich. Foto: nh

Niederaula. Die Hessenmeisterschaften der Westernreiter haben am Pfingstwochenende in Fritzlar stattgefunden. Erfolgreich mit dabei war auch Diana Bieber aus Niederaula mit ihrem Shagya-Araber Wallach Obsidian.

Der Westernreitsport hat laut Bieber in den vergangenen Jahren an Popularität gewonnen, immer mehr Reiter fänden den Zugang zum Westernreitsport und dessen Disziplinen. In den Disziplinen Pleasure, Westernhorsemanship, Trail und Reining werden dem Pferd und dem Reiter Rittigkeit, punktgenaues Reiten und Kooperationsbereitschaft abverlangt. Besonders für den Westernreitsport gezüchtete Pferde wie Quarterhorses oder Paints stehen meist im Vordergrund. Andere Rassen sind eher selten zu finden. Eine Ausnahme ist da Biebers 1,61 Meter großer weißer Wallach Obsidian. „Erfolgreich westerngerittene Shagyas sind selten“, weiß Bieber. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die beiden auf Turnieren auffallen.

Der Shagya-Araber bestreitet unter seiner Reiterin und Besitzerin Turniere und ist bei Showvorführungen dabei. Von den Turnieren bringen sie regelmäßig vordere Platzierungen in den unterschiedlichen Disziplinen mit nach Hause. Krönung der bisherigen Erfolge waren nun die Platzierungen bei den Hessenmeisterschaften. Dort belegten Bieber, die gebürtig aus Ausbach kommt, und Obsidian den 5. Platz in der Westernhorsemanship, mit der Mannschaft den 3. Platz und sogar den 1. Platz in der „Reining“.

Bis zum Saisonende stehen noch drei weitere Turniere und Showevents für das Duo an. (red/nm)

Kommentare