Jede Menge Theater und Tanz beim Dorfnachmittag im Bürgerhaus Kirchheim

Dinner for one in Mundart

Die Kindergruppe der „Aulataler“ präsentierten ihre erlernten Tänze. Foto:  nh

Kirchheim. „Die Aulataler“ hießen zum Dorfnachmittag kürzlich im Bürgerhaus Kirchheim zahlreiche Besucherinnen und Besucher willkommen. Das Publikum im gut gefüllten Saal verfolgte bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen mit großem Interesse ein abwechslungsreiches Programm.

Nach der Begrüßung der Gäste durch die Vorsitzende Beate Hartwig-Schietrumpf, sprachen die Ehrengäste Bürgermeister Manfred Koch und Pfarrerin Melanie Hetzer ihre Grußworte. Anschließend eröffnete die Hauptgruppe der Aulataler, unter der Tanzleitung von Gabriele Hattwich, die erste Tanzrunde unter dem Motto „Handwerkstänze“.

Darauf folgten die Kinder- und Jugendgruppen unter Leitung von Elaine Finke und Katja Hellwig. Die Kleineren und Größeren präsentierten dem Publikum stolz ihre erlernten Tänze.

Martina Ross und Gregor Hartwig sorgten mit ihrem Duett „Totale Finsternis“ aus dem berühmten Musical „Tanz der Vampire“ für Abwechslung und einen echten „Hinhörer“.

Theater und Ehrenmedaille

Ein unterhaltsamer Höhepunkt war das Laienspiel „Der 90. Geburtstag“ von Fräulein Sophie (Christiane Stein), bewirtet von ihrem treuen Diener Johann (Torsten Nuhn-Schneider). Das bekannte „Dinner for one“ wurde hier mit vielen lokalen Bezügen in Mundart aufgeführt.

Im Anschluss erhielt Ernst Steinberger für über 30 jährige Mitgliedschaft die bronzene Ehrenmedaille der Hessischen Vereinigung für Tanz und Trachtenpflege (HVT).

Das Akkordeonorchester Gersdorf unter Leitung von Monika Stiebeling begleitete den Nachmittag musikalisch. (red/lad)

Kommentare