Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins

Bürger sollen stärker mitreden

Adam Bolender (rechts) ist seit 50 Jahren SPD-Mitglied. Dafür wurde er vom m Ortsvereinsvorsitzenden Walter Freund geehrt. Foto: nh

Niederaula. Im Jahresrückblick des SPD-Ortsvereins Niederaula ließ der erste Vorsitzende Walter Freund noch einmal die wichtigsten Ereignisse des abgelaufenen Jahres Revue passieren. Einigkeit herrschte darüber, dass die Niederaulaer Sozialdemokraten es als Ansporn und Verpflichtung sehen, die erfolgreiche Arbeit in der Marktgemeinde auch in den kommenden Jahren fortzusetzen. So sollen künftig noch stärker Initiativen und Vorschläge für die Gemeindepolitik gemeinsam mit den Bürgern erarbeitet und umgesetzt werden.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD in der Gemeindevertretung, Bernhard Hirschbrich, machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass nur durch den Einsatz der SPD-Fraktion in Niederaula die vom Bürgermeister angestrebten deutlich höheren Belastungen und Gebühren für die Bürger abgemildert werden konnten.

Im Anschluss an die Berichte von Kassierer sowie Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. In einem Wahlgang wurden die Delegierten für Parteitage sowie Konferenzen auf Landes- und Kreisebene gewählt.

Walter Freund konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch die örtlichen Abgeordneten Michael Roth (MdB) sowie Torsten Warnecke (MdL) begrüßen.

Für langjährige Parteizugehörigkeit wurden Adam Bolender für seine 50-jährige und Ute Patzelt, Daniela Rehm sowie Oliver Rehm für jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands geehrt. (red/fs)

Kommentare