Gute Bilanz bei der Einsatzstelle Kleba

Brieftauben waren wieder erfolgreich

Treysa/Heddersdorf/Kleba. Zum siebten Preisflug der Saison wurden die Brieftauben in Weil 390 Kilometer aufgelassen. Aufgrund der Bedingungen war ein schneller Flug zu erwarten. Im hiesigen Raum traf die erste Taube in Niederjossa bei der SG Noll ein, sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von über 90 Kilometern pro Stunde.

Die ersten 30 Preise bezogen auf die Einsatzstelle Kleba wurden wie folgt errungen: „SG Wilfr.+Dennis Noll“ 1,15 und 20. Klaus-Dieter Saul Platz 2,4,7,12,13,18 und 28, gefolgt von Heinz Heyer mit den Preisen-Nummer 3,5,6,9,14,17,23 und 29. Kurt Heyer konnte seine Tauben mit den Preisen-Nummer 8,11,16,21 und 25 vorne plazieren. Karl Wehnes war mit den Preisen Nummer 10,19 und 24 vertreten.

Die SG Steinberger+Richardt errang Preis-Nummer 22 und Frank Salzmann 26,27 und 30. Bei diesem Flug wurden auch die Bronze-Medaillen des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter ausgeflogen, zehn Tauben mussten vorbenannt werden, die ersten fünf wurden gewertet. Klaus-Dieter Saul errang die 1. Serie, Heinz Heyer die 4. Serie.

Bei Flug 8 hatte die Flugleitung wegen der unsicheren Wetterlage die Flugdistanz verkürzt: Die Tauben konnten in Ettenheim 310 Kilometer aufgelassen werden. Die Bedingungen am Auflassort waren gut und der zur Flugzeit herrschende Südwestwind unterstützte die heimfliegenden Brieftauben. Die erste Taube traf bei Kurt Heyer in Kleba ein, die Fluggeschwindigkeit betrug fast 95 Kilometer pro Stunde.

Die ersten 30 Preise

Die ersten 30 Preise im hiesigen Raum wurden wie folgt vergeben: Kurt Heyer stand mit den Preisen-Nummer 1,6,22,23 und 26 ganz vorn, dicht gefolgt von Bernd Kaufmann mit den Preisen-Nummer 2,20 und 28. Karl Wehnes errang die Preise 3,11,19 und 25, die SG Noll die Preise 5 und 29 und Heinz Heyer war mit den Preisen-Nummer 7,9 und 14 vorn dabei, die SG Steinberger+Richardt errang Nr. 10,21 und 24 und Frank Salzmann Nr. 13,17 und 30. Walter Krugs Tauben konnten Preis-Nummer 27 unter den ersten erringen. (red/ass)

Kommentare