Herzberg-Festival beginnt morgen – Besucher aus ganz Europa

Breitenbach rüstet sich für 10 000 Hippies

Breitenbach/H. Die ersten Besucher sind schon am Dienstag angereist, morgen beginnt auf den Wiesen am Hof Huhnstadt das Burg-Herzberg-Festival, zu dem wieder 10 000 Besucher aus ganz Europa erwartet werden. Fast 50 Musikgruppen werden während der vier Festivaltage auf den beiden großen Bühnen auftreten.

„Die Gäste sind immer etwas wetterfühlig“, berichtet Organisator Gunther Lorz aus Fulda. Angesichts der warmen Temperaturen geht Lorz davon aus, dass das Kontingent von 10 000 Karten ausgeschöpft wird. Lorz rechnet mit Besuchern aus der Schweiz, England und Skandinavien. „Inklusive Kindern und Mitarbeitern treiben sich etwa 12 000 Menschen auf dem Gelände herum“, schätzt Lorz. Bei den insgesamt 200 Helfern gebe es einen festen Stamm.

Breitenbachs Bürgermeister Volker Jaritz sieht das Festival als Alleinstellungsmerkmal, das die Gemeinde überregional bekannt macht. Bei der Vorbereitung hätten die Gemeinde, alle Behörden und Veranstalter gut zusammengearbeitet.

„Den größten Umfang hat der Brandsicherheitsdienst, mein Dank gilt dem Gemeindebrandinspektor und allen Feuerwehrkameraden“, so Jaritz. Gerüstet für die Versorgung der Besucher seien aber auch die örtlichen Geschäfte. „Viele Besucher kommen zum Baden an den Silbersee und lassen auch etwas Geld da“, meint Jaritz. Die Zeiten, in denen die schrägen Vögel von den Einheimischen angefeindet wurden, seien vorbei.

„Wo 10 000 Menschen zusammenkommen, da gibt es auch den einen oder anderen Vorfall“, sagt Polizeisprecher Manfred Knoch. Dennoch: Wie in den vergangenen Jahren rechnet die Polizei mit einem friedlichen Festival. Ein Schwerpunkt werde auf Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr liegen. Neben Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Osthessen seien auch Kräfte der Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Burg-Herzberg-Festival: Hippies schlagen ihre Zelte auf

Kommentare