Gemeinde beteiligt sich mit 4600 Euro

Breitenbach macht mit beim Lutherweg

Breitenbach/H. Die Gemeinde Breitenbach sieht im Ausbau der Pilgerroute Lutherweg 1521 einen wichtigen Impuls für den Tourismus und wird das Projekt finanziell unterstützten.

Einstimmig haben die Gemeindevertreter am Mittwochabend den Gemeindevorstand zu einer Kostenübernahmeerklärung ermächtigt. Der Pilgerweg ist der Route nachempfunden, auf der Reformator Martin Luther von der Wartburg in Eisenach zum Reichstag nach Worms reiste. 370 Kilometer verlaufen innerhalb des Bundeslandes Hessen, elf davon auf Breitenbacher Gebiet – von der Gemarkungsgrenze Niederjossa/Oberjossa bis zur Burg Herzberg. Der Verein Lutherweg geht dabei von Gesamtkosten von 389 000 Euro aus. 65 Prozent trägt das Land Hessen, einen Teil der verbleibenden 171 200 Euro will der Verein über Sponsoren finanzieren. Zudem wurden auch die Anrainerkommunen gebeten, einen nach der Wegstrecke bemessenen Anteil zu übernehmen. Für Breitenbach würde dieser Anteil nach derzeitigen Berechnungen 4691 Euro betragen. Auf diese Summe wurde die Kostenübernahmeerklärung auf Vorschlag des Haupt- und Finanzausschusses auch gedeckelt.

Bürgermeister Volker Jaritz geht ohnehin davon aus, dass der Betrag nicht ausgeschöpft wird. So hätten bereits die Landeskirchen ihre Zuschussbereitschaft signalisiert. Zudem habe man die Strecke auf Breitenbacher Gebiet noch einmal modifiziert und damit verkürzt. Beides senke den Gemeindeanteil. Verwendet wird der Gemeindeanteil zur Markierung des Weges mit Schildern und Aufklebern, zum Bau von Schautafeln und Rastplätzen, aber auch für Marketing und Projektmanagement. (jce)

Kommentare