Allee am Golfplatz trägt jetzt den Namen des Kirchheimer Bauunternehmers

Bickhardt ist der Fünfte

+
Hohe Auszeichnung: Der Gründungspräsident des Kurhessischen Golfclubs Oberaula Bad Hersfeld, Peter Bickhardt (rechts), wurde mit einer eigenen Straße ausgezeichnet. Dabei waren Vertreter der Gemeinde Oberaula und der Führungsriege des Golfclubs, unter anderem der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Dieter Groß, der neue Clubpräsident Dieter Rover und Bürgermeister Klaus Wagner (zweiter bis vierter von rechts). Foto. Löwenberger

Hausen. Glaubt man den Internetrecherchen des Oberaulaer Bürgermeisters Klaus Wagner, dann ist Peter Bickhardt der fünfte Mann in Deutschland, der ein Straßenschild mit seinem Namen lebend und höchst persönlich enthüllen durfte.

Der Kirchheimer Bauunternehmen steht damit auf einer der exklusivsten Listen gemeinsam mit den Bürgermeistern aus Neumarkt/Oberpfalz und Radolfzell, dem SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp und Schlagersänger Tony Marshall. Sämtliche anderen personenbezogenen Straßennamen in Deutschland wurden erst nach dem Tode vergeben.

Entsprechend beeindruckt zeigte sich der mit der „Peter-Bickhardt-Allee“ geehrte langjährige Ehren- und Gründungspräsident des Kurhessischer Golfclubs Oberaula Bad Hersfeld. „Als Fünfter - hört sich gut an, hört sich sehr gut an“, kommentierte Bickhardt die Statistik des Bürgermeisters. Er gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass der Golfplatz so gut angenommen wurde und auch der Gemeinde Oberaula „einiges gebracht“ habe. b„Ohne Peter Bickhardt gäbe es diesen Golfplatz nicht und ohne Golfplatz keinen Golfclub, und ohne Beides würden Oberaula viele, viele Gäste fehlen, vor allem wären ohne das Golfen viele Menschen nie nach Oberaula gekommen“, sagte Wagner in seiner kurzen Rede. Auf Anfrage und nach Idee des Golfclubs und besonders dessen Vizepräsidenten Siegfried Wagner sei in der jüngsten Gemeindevertretersitzung der entsprechende Beschluss einstimmig gefasst worden. Gleichzeitig habe man Bickhardt die Ehrenplakette der Gemeinde Oberaula in Gold verliehen, informierte der Bürgermeister.

Weil die Allee eigentlich noch nicht den Charakter einer solchen habe, so Wagner weiter, sei der Geehrte bereits tätig geworden, und habe acht Bäume pflanzen lassen. Weiterhin habe sich Bickhardt mit 1000 Euro für soziale Zwecke für die Ehrung erkenntlich gezeigt. Diese sollen nun der gemeindlichen Kindertagesstätte in Hausen zu Gute kommen. Hintergrund

Kommentare