Platzmangel in der Gesamtschule Niederaula

Die Bibliothek steckt in einem Container

Offiziell übergab Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt (links) die neue Bibliothek an die Leiterin der Gesamtschule Niederaula, Nicole Hoff (ganz vorne). Mit dabei waren (hinten von links) der stellvertretende Schulleiter Jochen Schäfer, Gymnasialzweigleiter Karl Heinz Becker und von der Schülervertretung Valentin Braun, Dorian Pfaff und Gabriela Geißel. Foto: Löwenberger

Niederaula. Den Schlüssel für eine neue Bibliothek der Gesamtschule Niederaula (GSN) hat Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt anlässlich des Tages der offenen Tür an Schulleiterin Nicole Hoff übergeben.

Grund für den Umzug von rund 17 000 Büchern, elektronischen Medien und zwei EDV-Plätzen war Platzmangel. Abhilfe schaffte der Umbau der bisherigen Bibliothek in zwei Klassenräume und zwei kleine Büros – eines für den Schulsozialarbeiter, eines für die Schülervertretung. Für Bücher und elektronische Medien wurden zwei Großraumcontainer aus insgesamt zehn Einheiten in nur zwei Tagen auf dem Schulhof aufgebaut. Die Größe entspricht mit einer Fläche von 150 Quadratmetern in etwa der der ehemaligen Räume. Und im Innern ist von einem Container nichts zu spüren. Neben Regalen und Vitrinen wurden Tische und Stühle und ein kuschelige Leseecke eingebaut. Besonders engagiert bei dem Umzug haben sich die beiden Mitarbeiterinnen der Bibliothek, Karin Droit und Sibille Hildebrand. Dafür gab es von der Schulleitung eine Anerkennung.

Fünf Jahre soll diese Lösung zunächst Bestand haben, damit alle 710 Schüler innerhalb des Schulgebäudes unterrichtet werden können. Danach wird man neu planen müssen.

Nach der offiziellen Übernahme der Bibliothek musste die Schulleiterin in die Aula eilen, um dort die vielen Besucher zum Tag der offenen Tür zu begrüßen. Drei Stunden hatten die Gäste danach Zeit, die Arbeit an der Schule und die neuen Räume zu begutachten. (lö)

Kommentare