Bezirks-Landfrauen besuchen Kerspenhausen: Schöne Aussicht und neue Eindrücke

Ausflug mit Gockel-Sperma

Die Bezirks-Landrfrauen haben mit 62 Teilnehmerinnen Kerspenhausen besucht und dort viel Wissenswertes über die Gemeinde im Fuldatal erfahren. Foto: nh

Kerspenhausen. Der zweite Wandertag der Bezirks-Landfrauen fand diesmal in und um Kerspenhausen statt. In der dortigen Kirche wurden sie Damen herzlich empfangen. Brigitte Weitz, die erste Vorsitzende der Bezirks-Landfrauen, begrüßte die lauffreudigen Damen. Ihr ist es ein besonderes Anliegen, dass sich die einzelnen Vereine einmal auf eine andere Art und Weise kennenlernen.

Irmtraud Pfaff als Vorsitzende der Kerspenhäuser Landfrauen schloss sich den Grußworten an und war freudig überrascht, dass sich doch so viele Landfrauen auf den Weg gemacht hatten. Ulrike Hirschbrich informierte die Besucherinnen dann über die Geschichte der Kirche und des Ortes.

Bei einem anschließenden Rundgang durch das Dorf galt es genauestens aufpassen, um ein Rätsel zu lösen. Vom „Talblick“ aus genossen die Landfrauen die Aussicht auf Kerspenhausen und labten sich dort nicht nur mit Wasser sondern auch an einem grünen Gesöff namens „Gockel-Sperma“. Im Gemeindehaus beschlossen die 62 Frauen bei Torten und Kuchen dann einen schönen Nachmittag mit besonderen Eindrücken von Kerspenhausen. (red/kai)

Kommentare