Doch die SPD-Kandidaten holen die Direktmandate im Schwalm-Eder-Kreis – Christdemokraten in Oberaula vorn

Die CDU war auch in der Nachbarschaft stark

Regine

Oberaula. In den benachbarten Wahlkreisen im Süden und Westen haben alle bisherigen Wahlkreisabgeordneten ihre Direktmandate erfolgreich verteidigt.

Im Landtagswahlkreis Schwalm-Eder 2, zu dem die Gemeinde Oberaula gehört, erreichte die SPD-Kandidatin Regine Müller aus Schwalmstadt 42,9 Prozent der Stimmen. Ihr Herausforderer von der CDU, Matthias Wettlaufer aus Ottrau, kam auf 37,5 Prozent der Stimmen.

Bei den Zweitstimmen kam die SPD auf 39 Prozent, die CDU erlangte 35 Prozent, die Grünen 7,1, die Linke 4,7 und die FDP 4,1 Prozent. Das Wahlergebnis für Oberaula weicht deutlich vom kreisweiten Trend ab. Hier lag die CDU sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen vorn. Matthias Wettlaufer (CDU) erreichte 47,6 Prozent, Regine Müller (SPD) 36,4 Prozent, Wiebke Reich (FDP) 4,3 Prozent und Marcel Breidenstein (Grüne) 3,9 Prozent. Bei den Zweitstimmen fährt die CDU Ergebnis von 43,4 Prozent ein, die SPD erreichte 34,5 Prozent der Stimmen, FDP 3,7 Prozent, Grüne 6,1 Prozent, Linke 3,9 Prozent und die Freien Wähler 1,0 Prozent. Im Bundestagswahlkreis Schwalm-Eder behält Edgar Franke von der SPD mit 42,3 Prozent der Stimmen das Direktmandat.

Franke in den Bundestag

Sein Herausforderer Bernd Siebert (CDU) kam auf 39,6 Prozent, zieht aber voraussichtlich über die Landesliste ins Parlament ein. Bei den Zweitstimmen lag die SPD mit 36,5 Prozent knapp vor der CDU mit 35,5 Prozent. Auch bei der Bundestagswahl erwies sich Oberaula als CDU-Hochburg: Bernd Siebert (CDU) erreichte 50,1 Prozent, Dr. Edgar Franke (SPD) 35,5 Prozent, Dennis Majewski (FDP) 1,4 Prozent, Hermann Häusling (Grüne) 4,4 Prozent, Heidemarie Scheuch-Paschkewitz (Linke) 4,0 Prozent.

Bei den Zweitstimmen kam die CDU auf 44,8 Prozent, die SPD erreichte 30,7 Prozent, die FDP 4,5 Prozent, die Grüne 5,7 Prozent und die Linke 4,4 Prozent. (red/jce)

Kommentare