Nach aufwändiger Sanierung wird die Tretbeckenanlage in Oberaula eingeweiht

Die Arbeit hat sich gelohnt

Sie sind stolz auf ihre Arbeit: Mitglieder des Ortsbeirates Oberaula (von links) Karin Peter, Hans-Joachim Schneider, Mario Tometzki, Thomas Müller, Christiane Zülch und Monika Klagholz freuen sich auf die Einweihungsfeier. Auf dem Foto fehlen Thorsten Steinbrecher, Ute Völpert und Timo Wendt. Fotos: Fahlbusch

Oberaula. Mit vollem Einsatz haben die Mitglieder des Ortsbeirates Oberaula in weniger als vier Monaten die Tretbeckenanlage im Katteröder Weg saniert. Am Sonntag wird die Anlage nun eingeweiht.

Seit Ende April haben die Oberaularer einen Großteil ihrer Freizeit geopfert, um das marode Becken in Eigenleistung zu sanieren. Die 1965 errichtete Anlage sei seit vielen Jahren baufällig gewesen, berichtet Ortsvorsteher Hans-Joachim Schneider. Seit 1999 habe man immer wieder etwas daran erneuern müssen. Was man mit dem Becken machen soll, war schon seit langem ein Thema. „Das Geld war schließlich im Haushalt und wir haben uns entschieden, das Becken endlich komplett zu sanieren, statt immer wieder etwas zu flicken“, sagt Schneider. Die Kosten der Sanierung beliefen sich auf 5000 Euro. Nur durch die Entscheidung des Ortsbeirates, selbst Hand anzulegen, konnten die Kosten niedrig gehalten werden. „Ohne Eigenleistung ist so etwas einfach nicht umsetzbar“, sagt Christiane Zülch.

Der Zusammenhalt in Oberaula ist groß und so haben viele Anwohner dem Ortsbeirat bei den Arbeiten geholfen. „Während der gesamten Zeit war eigentlich immer Unterstützung da“, sagt Hans-Joachim Schneider. Die Erdarbeiten wurden von Tobias Battenberg übernommen. Beim Gießen des Beckens half Rainer Berg. Die Pflasterarbeiten verrichtete der Ortsbeirat unter professioneller Anleitung von Christian Albert. Das Metallgeländer wurde von Werkzeugbau Weidemann aus Oberaula gestiftet.

Auf Grund seiner günstigen Lage direkt an einer attraktiven Spazierroute ist das Tretbecken im Ort sehr beliebt und wird viel genutzt. Während der Sanierung haben die Anwohner das Becken schmerzlich vermisst. „Wir wurden ständig gefragt, wann die Anlage denn endlich fertig wird“, erzählt Schneider lächelnd. Das Warten hat nun ein Ende. „Es ist schön, nach so viel Arbeit endlich das fertige Ergebnis zu sehen. Wir können stolz sein“, sagt Karin Peter.

• Am morgigen Sonntag, 17. August, um 14.30 Uhr wird das Tretbecken am Katteröder Weg in Oberaula mit einer Feier eingeweiht. Die Mitglieder des Ortsbeirates werden Waffeln, Bratwürste und Getränke anbieten.

Von Jana Fahlbusch

Kommentare