Gesamtschule Niederaula präsentiert sich mit Tanz, Kunst und Malerei

Ein Abend der Künste

Unter der Leitung von Mirko Krotzky präsentierten Schülerinnen und Schüler verschiedene Spielszenen zum Thema „Unglückliche Flirtversuche“. Foto: nh
1 von 2
Unter der Leitung von Mirko Krotzky präsentierten Schülerinnen und Schüler verschiedene Spielszenen zum Thema „Unglückliche Flirtversuche“. Foto: nh
Während des Abends der Künste stellte Maria Fey ihr Bild mit neuem, eigenem Stil aus. Foto: nh
2 von 2
Während des Abends der Künste stellte Maria Fey ihr Bild mit neuem, eigenem Stil aus. Foto: nh

Niederaula. Ein Abend für die Kunst! So lässt sich das Programm des halbjährlich stattfindenden „Abend der Künste“ an der Gesamtschule Niederaula zusammenfassen. Malerei, Musik, Tanz und darstellendes Spiel sind Bestandteil des Wahlpflichtunterrichts der Klassen G9 und G10. An diesem Abend wurden die Ergebnisse der Unterrichtsarbeit des abgelaufenen Schulhalbjahres ausgestellt und dargeboten. Kunstlehrer Claus Eckardt eröffnete die Kunstausstellung mit Erläuterungen zu einzelnen Bildern. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Unterricht verschiedene Stilrichtungen (Surrealismus, Romantik, Pop-Art, Manga) kennen und übertragen sie auf ihre eigenen Bilder. In besonderen Fällen wie bei dem Bild von Maria Fey entsteht sogar ein neuer, eigener Stil. Anschließend präsentierten Schülerinnen und Schüler der G10b unter Leitung von Mirko Krotzky in der Aula verschiedene Spielszenen zum Thema „Unglückliche Flirtversuche“. Die selbst verfassten, teilweise sehr witzigen Dialoge und das überzeugende Spiel führte zu Gelächter und Beifall beim Publikum. Die Musikgruppe von Katharina Rothmann, die Klasse G9a, hatte sich verschiedene Darstellungsformen ausgedacht. Während eine Gruppe einen schwungvollen Tanz aufführte, hatte sich eine andere eine Spielszene aus dem Musikunterricht ausgedacht, in der eine Percussion-Einlage im Mittelpunkt stand. Die Versorgung der Gäste mit Häppchen und Getränken übernahm wie immer die Schülervertretung. (red/fs)

Kommentare