Nach Hausdurchsuchungen

2500 Gläser Nutella gestohlen: Milde Strafen für Diebesbande

Niederaula. Der Diebstahl von 2500 Gläsern Schokocreme hat ihnen den Namen "Nutella-Bande" eingebracht - am Freitag verurteilte das Landgericht Fulda drei Männer und zwei Frauen wegen Bandendiebstahls und Hehlerei.

Der Hauptangeklagte (37) aus Niederaula muss sechseinhalb Jahre ins Gefängnis, ein Angeklagter aus Fulda (36) wurde zu fünf Jahren und drei Monaten verurteilt und ein Mann aus Nüsttal (35) zu drei Jahren und neun Monaten.

Die beiden mitangeklagten Ehefrauen wurden zu Bewährungsstrafen von neun beziehungsweise sechs Monaten und Geldauflagen verurteilt. Die Strafen fielen relativ milde aus, weil die Angeklagten Geständnisse abgelegt hatten.

Die Gruppe war als "Nutella-Bande" bekanntgeworden, weil die Polizei sie im Mai 2013 auf frischer Tat ertappt hatte, als sie 2500 Nutella-Gläser in einen Kleintransporter umluden. Die fünf Angeklagten hatten zwischen Herbst 2012 und Mai 2013 in Osthessen Sattelauflieger aufgebrochen und Diebesgut im Wert von rund 600 000 Euro gestohlen, um es zu verkaufen.

Bei Hausdurchsuchungen fanden die Beamten rund 70 Tonnen Beute, darunter Elektro- und Gartengeräte, Werkzeug, Kleidung, Handtaschen und Spielzeug. In die Strafe für den Hauptangeklagten flossen auch Vergehen für versuchte besonders schwere räuberische Erpressung, Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und das Kriegswaffengesetz ein. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare