Windenergie

Sorge wegen Hubschrauberflügen in Neuenstein

Neuenstein. Auch in der Gemeinde Neuenstein ist man enttäuscht, dass die Bemühungen, weitere Vorranggebiete für Windkraft im Regionalplan zu verhindern nicht von Erfolg gekrönt waren, sagt Bürgermeister Walter Glänzer

Neben den Hinweisen auf den Vogelschutz hatten die Neuensteiner auch damit argumentiert, dass das Hubschrauber-Übungsgebiet der Bundeswehr durch weitere Windräder immer mehr eingeengt werde. „Die Hubschrauber werden jetzt ins Geistal gedrängt“, befürchtet Glänzer.

Nicht nachvollziehbar findet er zudem die Ausweisung eines kleinen Gebietes oberhalb von Reckerode an den Gemarkungsgrenzen zu Kirchheim und Bad Hersfeld. Die Fläche sei nur sehr klein und liege nur knapp 1000 Meter von Reckerode entfernt, stellte Glänzer fest. Grundsätzlich ist er der Meinung, dass es bereits genug Windkraft im Kreis gebe. (zac)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare