Neuensteiner Gemeindegremien beziehen Stellung

Bahnprojekt aus dem Plan streichen

Neuenstein. Die Gemeindegremien der Gemeinde Neuenstein lehnen die geplante Bahntrasse durch Geistal und Rohrbachtal, das Projekt 2 - 007 - V01, mit allem Nachdruck ab. Die Gemeinde Neuenstein hat in ihrer Stellungnahme eine Streichung des Projekts im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans beantragt.

Der Bundesverkehrswegeplan werde, so Bürgermeister Walter Glänzer, durch das Umweltbundesamt scharf kritisiert, da CO2-Einsparungen nicht oder nur unzureichend zustande kämen. Höhere Geschwindigkeiten und weitere Wege seien Teil einer unverständlichen Planung, die zu einer massiven und nachhaltigen Umweltschädigung führte.

Landkreis negativ beeinflusst

Die Zukunft des Landkreises werde durch die erhebliche Einschränkung des Personenverkehrs sehr negativ beeinflusst. „Gleichzeitig werden wir deutlich mehr Güterverkehr mit hohen Lärmbelastungen auf der bisherigen Strecke Fulda - Hersfeld - Blankenheim erhalten“, führt Walter Glänzer weiter aus.

Hohe Belastungen für Mensch, Natur und Umwelt seien beim geplanten Streckausbau Kirchheim – Blankenheim während der Bauphase und im nachfolgenden Betrieb das, was in Hersfeld-Rotenburg bleibe: „Orte werden von der neuen Verkehrsinfrastruktur umzingelt. Lärm, Feinstaub und magnetische Felder erhöhen weiter deutlich das gesundheitliche Risiko im ganzen Streckenbereich. Das Trinkwasser für mehr als 30 000 Menschen wird zusätzlichen erheblichen Risiken ausgesetzt,“ schreibt Glänzer.

„Aus unserer Sicht sollte ein Bundesverkehrswegeplan auch die Stärkung von Regionen und des ländlichen Raumes, gerade mit Blick auf den demographischen Wandel, als grundsätzliche Zielstellung haben. Hier sind alle politischen Verantwortlichen, vor allem in Land und Bund sowie der EU, gefordert“, heißt es in dem Schreiben.

Die Gemeindegremien hätten sich gewünscht, im Vorfeld einer so wichtigen Maßnahme für die Region als Kommune zumindest informiert zu werden, um an Lösungen mitwirken zu können. Eine Stärkung des Bahnhofs Bad Hersfeld und aller Bahnhöfe bedeute auch eine Sicherung von Arbeitsplätzen für den Landkreis.

Anregungen im Internet

Glänzer fordert deshalb noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Verbände, Betriebe und alle öffentlichen Träger auf, ihre Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan bis zum 2. Mai abgeben. Anregungen für Stellungnahmen finden sich auf der Internetseite der Gemeinde Neuenstein (www.neuenstein.net) unter der Rubrik „Aktuelles aus dem Rathaus“. (red/zac)

Kommentare