Kandidat für die Bürgermeisterwahl

CDU will Glänzer

Walter Glänzer

Obergeis. Walter Glänzer ist in der Mitgliederversammlung der CDU Neuenstein in Obergeis zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 27. September nominiert worden. „Durch das einstimmige Votum zeigt die CDU Neuenstein, dass Walter Glänzer eine sehr gute Arbeit macht und über den entsprechenden Rückhalt in Partei und Fraktion verfügt“, betont deren Vorsitzender Roland Urstadt.

Jürgen Schäfer als Vorsitzender des Wahlvorbereitungsausschusses lobte die Arbeit von Walter Glänzer in den vergangenen fast zwölf Jahren und hob unter anderem die gute Infrastruktur in Neuenstein sowie die niedrigen Abgaben und Steuern hervor. Gerade die Investitionen in den Kanal- und Abwasserbereich seien frühzeitig angegangen worden, Diskussionen wie in anderen Gemeinden im Kreis habe man sich dadurch erspart.

Walter Glänzer ließ in seiner Bewerbungsrede die Jahre seiner Amtszeit Revue passieren und stellte etliche Erfolge für Neuenstein heraus. Daneben zeigte er auch seine Ziele für die nächste Amtszeit auf, wie zum Beispiel die gute Vereins- und Ehrenamtsförderung aufrechtzuerhalten, oder aber die Schaffung einer altersgerechten Einrichtung in Neuenstein. Gerade im Hinblick auf den demographischen Wandel sei das ein wichtiges Ziel. Gegen die Stromtrasse SuedLink sowie die geplanten Vorrangflächen für Windkraft, von denen Neuenstein besonders betroffen sein könne wolle er weiter kämpfen, kündigte Glänzer an und lobte er die engagierte Arbeit der Bürgerinitiative, die er weiter unterstützen will.

Kreisvorsitzender Timo Lübeck würdigte die erfolgreiche Arbeit von Walter Glänzer und der CDU Neuenstein, die über die Kreisgrenzen hinweg vorzeigbar sei. In Neuenstein sei die Welt noch in Ordnung!

„Die Neuensteiner Christdemokraten gehen durch das einstimmige Votum für Walter Glänzer geschlossen und gestärkt in den bevorstehenden Wahlkampf um das Bürgermeisteramt“, stellte Vorsitzender Roland Urstadt fest. (red/zac)

Kommentare