Burgtheater Neuenstein probt neues Stück

Wenn Opa über die Stränge schlägt

Saasen. Das Burgtheater Neuenstein spielt am Freitag, 8. August, und Samstag, 9. August, den Schwank „Opa, es reicht“ von Bernd Gombold auf Schloss Neuenstein. Die Vorstellungen beginnen jeweils 19 Uhr.

Karten sind zum Preis von 7 Euro an den Vorverkaufsstellen der Gemeindeverwaltung und auf dem Schloss erhältlich. An der Abendkasse kosten sie 9 Euro.

Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen auf dem Hof mit zu schuften. Aber der gewitzte Opa hat noch andere tolle Ideen, und so ist ständig Feuer unterm Dach auf dem Hof der Familie Schnäbele.

Mit der vergesslichen Oma, ihrer Enkelin Sylvi, einem Staubsaugervertreter, einem Ehepaar aus der Stadt sowie einem vermeintlichen italienischen Gemüsehändler ereignen sich amüsante und turbulente Szenen auf dem Hof.

Gespielt wird Opa Karl von Bernd Budzik. Irmhild Pippert stellte die Oma Lena dar. Bäuerin Magda wird von Nina Roßbach gespielt, Bauer Paul von Thomas Kaschik. Außerdem spielen mit: Babette Schaub, Ingo Bernhardt, Gustav Paulussen, Heini Schwarz, Petra Schaub und Reinhold Riehl.

Regie führt Petra Schaub, um die Bühne kümmert sich Rosi Schmidt.

Die Theatergruppe wurde aus den Reihen der Mitglieder wie auch von Freunden des Wandervereins Aua gegründet und spielte in der Vergangenheit bereits mehrmals Theater im Hof des Schlosses Neuenstein. Die Laienspieler, überwiegend Berufstätige und Angehörige des Wandervereins, fanden es eine gute Idee, das Vereinsleben mit der Theaterbühne ein wenig zu bereichern. Ohne Ehrgeiz der Protagonisten, Bühnen- und Maskenbildner wäre das Theater nicht zu verwirklichen, erklärt Reinhold Riehl. Unterstützt wird das Theater auf Schloss Neuenstein von zahlreichen Neuensteiner Firmen. (red/zac)

Kommentare