Zusammenarbeit bei Buchungssystem vereinbart

Vier Gemeinden sind doppisch stark

Sie buchen zusammen: Bürgermeister Christian Grunwald (Rotenburg), Bürgermeister Thomas Baumann (Ludwigsau), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Erster Beigeordneter Armin Krapf (Wildeck) und Bürgermeister Georg Lüdtke (Alheim). Foto: Manns

Ludwigsau. Die Doppik hat inzwischen in fast allen Gemeinden des Kreis – außer in Heringen und Bad Hersfeld – Einzug gehalten. Alheim, Ludwigsau, Wildeck und Rotenburg haben jetzt eine interkommunale Kooperation zur Entwicklung und Implementierung dieses neuen Buchungssystems vereinbart.

Die Koordination liegt zunächst bei der Gemeinde Ludwigsau. Regierungspräsident Dr. Walter Lübke hat jetzt zur Finanzierung des Projekts einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 100 000 Euro an Vertreter der vier Kommunen übergeben.

Ludwigsaus Bürgermeister Thomas Baumann sagte, dass diese interkommunale Zusammenarbeit der vier Kommunen, auch als Modell für andere Städte und Gemeinden beispielhaft sein könnte.

Regierungspräsident Lübcke erklärte: „Wir wollen damit in keinster Weise die Gemeinden in eine neue Gebietsreform zwingen, sondern die interkommunale Zusammenarbeit fördern.“ Er wies darauf hin, dass es in Hessen schon solche Kooperationen gebe.

Bei der Bescheidübergabe im Ludwigsauer Rathaus dabei waren die Bürgermeister von Alheim, Georg Lüdtke, von Rotenburg, Christian Grunwald, von Ludwigsau Thomas Baumann, der erste Beigeordnete der Gemeinde Wildeck, Armin Krapf sowie der Büroleiter der Gemeindeverwaltung Alheim Thomas Eckhardt und der Ludwigsauer Kämmerer Wilfried Hagemann. (gm)

Kommentare