Theater mit Live-Musik und Gesang im Meckbacher Schützenhaus

Verwirrende Vatersuche

Die Theatergruppe des Schützenvereins Meckbach verspricht beste Unterhaltung mit ihrem neuesten Bühnenstück. Foto: nh

Meckbach. Die Schießstände müssen Platz machen. Das Meckbacher Schützenhaus verwandelt sich in eine große Theaterbühne. Nach den erfolgreichen Aufführungen „Vom Knackwurstfabrikanten und dem schwarzen Koffer“, hat Nicole Schröder wieder zu Block und Feder gegriffen und ihre Ideen zu Papier gebracht. Heraus kam dabei das Theaterstück „Ein Vater kommt selten allein“. Jede Menge Live-Musik und Gesang wechseln sich mit fetzigen Dialogen und tänzerischen Einlagen ab.

Hotel am Mittelmeer

Die 20-jährige Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna auf einer kleinen Mittelmeerinsel. Donna betreibt ein mehr schlecht als recht gehendes Hotel. Sophie will heiraten und von ihrem Vater vor den Traualtar geführt werden. Doch, wer ist ihr Vater? Sie kennt ihn nicht. Im Tagebuch ihrer Mutter stößt sie auf einen Hinweis. Sophie lädt einen New Yorker Geschäftsmann, einen englischen Gentleman und einen Weltenbummler zu ihrer Hochzeit ein.

Weder ihrem Bräutigam noch ihrer Mutter erzählt sie von der Einladung. Dies führt zu reichlich Verwirrung und Komplikationen. Daran haben auch die Jugendfreundinnen von Donna und zwei Hotelgäste ihren Anteil.

Auf ein wahres Mega-Projekt haben sich die Schauspieler, Sänger und Musiker eingelassen. „Es war nicht immer leicht und einfach das fast zwanzig Köpfe umfassende Ensemble unter einen Hut zu bringen. Wöchentlich waren Probetermine abzustimmen. Von allen Beteiligten war ein hohes Maß an Disziplin und professionelle Einsatzbereitschaft gefordert“, sagt Nicole Schröder, die Chefin der Theatertruppe des Schützenvereins Meckbach.

Intensiv und gründlich bereiteten sich die Laiendarsteller auch während eines dreitägigen Workshops in Grünberg vor. Die Schauspieler arbeiteten gezielt an ihren Texten, an der Mimik und der Gestik, die Sänger am richtigen Ton und die Musiker an Rhythmus und Beat.

„Auch wir freuen uns schon auf die Vorstellung, wenn gleich auch die Nervosität, das Herzklopfen und die Anspannung von Tag zu Tag größer werden“, verrät Sina Schröder die eine der Hauptrollen spielt und im Namen des gesamten Hobby-Ensembles spricht. Holger Reuning, der das Team im musikalischen Part sehr bereichert und unterstützt hat, ist überzeugt, dass die Aufführungen ein Augen- und Ohrenschmaus werden. Er ist im Hauptberuf Musiklehrer an der Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld. (red/rey)

Kommentare