Bürgerhilfe in Ludwigsau formiert sich – Nächstes Treffen am 4. Juni

Verein soll Hilfe organisieren

ludwigsau. Zur Vorbereitung des dritten Interessententreffens für eine Nachbarschafts- und Generationenhilfe in Ludwigsau haben sich Bürgermeister Thomas Baumann, Pfarrer Jörg Scheer, Heino Stange und Stephan Wachsmuth von der Koordinierungsstelle Generationenhilfen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im Rathaus zu einer kleinen Arbeitsgruppe zusammengefunden.

Es galt aus den Ergebnissen der zweiten Interessentenveranstaltung erste Leitplanken für eine Organisationsform zu erörtern.

Dabei waren sich die Teilnehmer in der Einschätzung einig, dass zu Beginn einer solchen Initiative zunächst die Rechtsform eines eingetragenen gemeinnützigen (Ideal-) Vereins die richtige Rechtsform ist. Jörg Scheer unterbreitete den Vorschlag, einen Wettbewerb zur Logofindung auszuloben und mit dem Namen „Bürgerhilfe Ludwigsau“ an den Start zu gehen.

Begleitung durch Beirat

Die Arbeitsgruppe verständigte sich auf Vorschlag von Wachsmuth auch auf die Einrichtung eines Beirates zur ständigen Begleitung und Unterstützung der Vereinsarbeit durch sach- und fachkundige Beiratsmitglieder aus Vereinen und Verbänden in Ludwigsau.

Der Satzungsentwurf wird am Dienstag, den 4. Juni, ab 18 Uhr zur Erörterung und Abstimmung vorgelegt. Hierzu sind wieder alle Einwohner aus Ludwigsau in den Familienraum des Bürgerhauses in Friedlos eingeladen. (red/jce)

Kommentare