Lena Ellenberger geht mit dem Freiwilligendienst für elf Monate nach Costa Rica

Ein Traum wird wahr

Vorbereitungen auf die Reise: Lena Ellenberger wälzt bereits die Reiseführer. Nach ihrem Abitur wird sie im Sommer nächsten Jahres nach Costa Rica gehen, um bei einem sozialen Projekt mitzuarbeiten und das Land kennenzulernen. Foto: Rössing

Mecklar. „Ich wollte schon seit ich denken kann nach dem Abitur ins Ausland gehen. Es gibt viele Möglichkeiten: Aupair, Work and Travel,... aber ich möchte mich gerne sozial engagieren.“ So beschreibt die 18-jährige Lena Ellenberger aus Mecklar ihren großen Traum.

Im Sommer wird sie über die Organisation AFS Interkulturelle Begegnungen für elf Monate nach Costa Rica gehen. Dort arbeitet sie beim Internationalen Jugendfreiwilligendienst mit. „Lateinamerika hat mich schon immer fasziniert. Ich möchte in Costa Rica meine Sprachkenntnisse verbessern und die Kultur kennen lernen“, erklärt Lena Ellenberger. Bereits seit vier Jahren lernt sie Spanisch, die dortige Amtssprache, in der Schule.

Lena bewarb sich bei mehreren Organisationen und bekam schließlich eine Zusage von AFS. Es folgte ein Auswahlwochenende, bei dem persönliche Gespräche mit Mitarbeitern der Organisation geführt wurden. Dort warnte man sie auch vor: Viele kämen mit dem Traum, die Welt zu verändern. Dieser Illusion gibt sich die Abiturientin jedoch nicht hin. Ihr sind vor allem der kulturelle Austausch und der menschliche Kontakt wichtig.

Arbeitsfeld noch ungewiss

In welchem Feld und in welcher Region sie arbeiten wird, weiß sie aber noch nicht genau. AFS bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten an und die Organisation teilt die Bewerber erst in den nächsten Monaten zu. Lena präferiert dabei die medizinische Aufklärungsarbeit, da sie überlegt, nach dem Auslandsaufenthalt Medizin zu studieren.

Ihre Familie und ihr Freund stehen hinter ihr, sie freuen sich, dass Lena nun ihren Traum verwirklichen kann. „Ich bin wahrscheinlich auch ein Kandidat für Heimweh“, gibt die Schülerin zu. „Aber davon möchte ich mich nicht abhalten lassen.“

Zur Vorbereitung auf die Reise gehört auch, dass die Freiwilligen einen Förderkreis aufbauen. Das Geld aus den gesammelten Spenden fließt komplett in die Projekte vor Ort. 3900 Euro sind das gesetzte Ziel. Und diese soll Lena schon bis Ende Januar zusammen haben. Zwar muss sie nicht zwingend den vollen Betrag aufbringen, aber sie möchte es gerne: „Wenn nötig stocke ich das Geld von meinem eigenen Gesparten auf, damit die Projekte auch weiterhin zustande kommen.“

Kuchen kaufen und spenden

Am Mittwoch, 17. Dezember, wird die engagierte Schülerin außerdem an der Modellschule Obersberg Kuchen verkaufen, um Geld zu sammeln.

Kontakt: Lena Ellenberger, E-Mail: lenaellenberger@aol.com, Telefon: 0 66 21/91 88 23. Hintergrund

Außerdem können Interessierte ihrem Internetblog folgen, um Berichte zu lesen und Fotos zu sehen: http://lena-costarica.blogspot.de

Von Sarah Rössing

Kommentare