Bulldogziehen war die Hauptattraktion am 1. Mai in Saasen – Bier für die Sieger

Traktor: Star der Maifeier

Bulldogziehen war die Attraktion der Feier zum 1. Mai in dem Neuensteiner Ortsteil Saasen. Die „Sessener“ (im Bild) selbst traten außer Konkurrenz an, um den anderen nicht „das Bier wegzunehmen“. Foto: Löwenberger

Saasen. Ein völlig neues „Maschinengefühl“ mag sich dem Deutz 406 Traktor am 1.-Maifeiertag in dem Neuensteiner Ortsteil Saasen erschlossen haben.

Statt meist kaum beachtet schwere Lasten ziehen zu müssen, stand er plötzlich im Mittelpunkt des Geschehens und wurde gezogen. Bulldogziehen war die Hauptattraktion der kleinen Feier zum 1. Mai in dem 180-Seelen-Dörfchen, und die Zahl der Besucher übertraf die der Einwohner. „Das Ganze ist nicht mehr als ein Spaß“, meinte Frank Schulz von der Saasener Feuerwehr, dem Veranstalter des Festes, „bringt uns aber eine Menge Gäste hierher“.

Je sechs Personen bildeten ein Team, und mussten den dreieinhalb Tonnen schweren Traktor plus Fahrer -– aus Sicherheitsgründen -– 45 Meter in der Ahornstraße den Berg hinauf ziehen. Insgesamt zehn Mannschaften waren am Start, darunter die Saasener selbst, allerdings außer Konkurrenz, „um den anderen das Bier nicht wegzunehmen“. 50, 30 oder elf Liter gab es für die ersten drei Plätze.

Den Sieg sicherten sich mit einer Zeit von deutlich unter 40 Sekunden die „Kirmesmädchen Mühlbach“. Die wurden nicht nur am lautesten angefeuert, sie verfügten auch über ein Sicherheitsteam aus Verehrern hinter dem Traktor, um diesen gegen Zurückrollen zu sichern, falls die Mädels vorne schlapp machen würden. Die Herren versicherten aber einhellig, keinesfalls geschoben zu haben.

Das Fäßchen holten die Damen dann bei der Siegerehrung auch ohne männliche Unterstützung ab.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare