Rücktransport bis Mitte 2016

Trafo-Spule aus Mecklar wird  nach Brand repariert

+
Die ausgebrannte Trafospule kurz vor ihrem Abtransport zur Reparatur im Nürnberg.

Ludwigsau. Die bei einem Feuer Anfang Juli stark beschädigte Kompensationsspule aus dem Umspannwerk kann repariert werden. Das berichtet die Firma Tennet auf Anfrage unserer Zeitung. Der 90-Tonnen schwere Trafo war Anfang August mit einem Schwertransport aus Mecklar zur Firma Siemens nach Nürnberg transportiert worden.

Dort wurde die Kompensationsspule zunächst untersucht und dabei festgestellt, dass die Möglichkeit zur Reparatur gegeben ist. „Sie wird gerade instandgesetzt. In das Umspannwerk Mecklar zurück wird sie voraussichtlich wieder gegen Mitte 2016 kommen“, teilt Pressesprecherin Ulrike Hörchens mit.

Bei dem Feuer im Umspannwerk Mecklar war niemand verletzt worden, aber der Schaden wurde auf eine Million Euro beziffert. (kai)

Kommentare