Heimat- und Trachtenverein Obergeis nahm am Oktoberfest-Umzug in München teil

In Tracht zur Theresienwiese

Hübsch zurechtgemacht: Die Teilnehmer aus Obergeis vor Beginn des Festzuges in München. Foto: nh

Obergeis. Um das 20-jährige Bestehen zu feiern, haben die Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins Obergeis eine dreitägige Fahrt nach München zum Oktoberfest unternommen.

Nachdem sich die Gruppe am Samstagvormittag den Einzug der Wiesn-Wirte angeschaut hatte, wurden anschließend bei einem Stadtbummel die Sehenswürdigkeiten von München besichtigt und ein erster Eindruck von den Wiesn mitgenommen.

Am Sonntag nahmen die Obergeiser dann am traditionellen Trachten- und Schützenumzug teil. Dazu mussten die Festzugteilnehmer schon recht früh aufstehen, um in ihren Trachten den Aufstellungsort pünktlich zu erreichen. Gegen 10 Uhr startete der Trachtenumzug mit seinen über 9000 Teilnehmern am Fuße des bayrischen Landtags und zog auf die sieben Kilometer lange Strecke quer durch München bis zur Theresienwiese. Auch das Wetter war gnädig, und der Regen machte während des Umzugs eine kurze Pause.

Anschließend saßen die Ausflügler noch ein paar Stunden gemütlich in einem der Wiesn-Zelte zusammen und genossen die Oktoberfeststimmung, bevor es am späten Nachmittag auf die Heimreise ging. (red/nm)

Kommentare