Schützenverein führt „Ein Vater kommt selten allein“ auf

Theater in Meckbach

Farbenfroh: Eine Szene aus dem Theaterstück „Ein Vater kommt selten allein“. Es wird vom Meckbacher Schützenverein aufgeführt. Foto: nh

Meckbach. Die Profi-Musikkapelle muss den Laienschauspielern Platz machen: Im Anschluss an die Meckbacher Kirmes verwandelt sich das Festzelt in eine Theaterbühne. Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Ein Vater kommt selten allein“ im Jahr 2012 hat sich die Theatergruppe des Schützenvereins Meckbach dazu entschlossen, das Stück noch einmal aufzuführen. Dies geschieht anlässlich des 90-jährigen Vereinsbestehens. Live-Musik und Gesang wechseln sich mit fetzigen Dialogen und tänzerischen Einlagen ab, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wöchentlich waren Probetermine abzustimmen; die Vorbereitungen erforderten ein hohes Maß an Disziplin und professioneller Einsatzbereitschaft. Die Schauspieler arbeiteten an Texten, Mimik und Gestik, die Sänger daran, den richtigen Ton zu treffen, und die Musiker am richtigen Takt.

Zur Geschichte: Die 20-jährige Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna auf einer kleinen Mittelmeerinsel. Donna betreibt ein mehr schlecht als recht gehendes Hotel. Sophie will heiraten und von ihrem Vater vor den Traualtar geführt werden. Doch wer ist ihr Vater? Im Tagebuch ihrer Mutter stößt sie auf einen Hinweis. Sophie lädt einen New Yorker Geschäftsmann, einen englischen Gentleman und einen Weltenbummler zu ihrer Hochzeit ein. Weder ihrem Bräutigam noch ihrer Mutter erzählt sie von der Einladung. Dies führt zu reichlich Verwirrung und Komplikationen. Daran haben auch die Jugendfreundinnen Donnas und zwei nicht einfache Hotelgäste ihren Anteil.

Das Ensemble freut sich auf die Aufführung, heißt es. Herzklopfen und Anspannung werden von Tag zu Tag größer, verrät Sina Schröder, die eine der Hauptrollen spielt und im Namen des gesamten Hobby-Ensembles spricht. Kollege Holger Reuning ist überzeugt, dass die Aufführung ein Augen- und Ohrenschmaus wird. Neben den Proben muss auch noch für eine entsprechende Kulisse und ein Bühnenbild gesorgt werden.

Die zweistündige Aufführung findet am Samstag, 12. September, im Festzelt statt. Los geht es um 19 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten gibt es bei der Meckbacher Kirmes von Donnerstag, 3. September, bis Montag, 7. September, an der Chipkasse und der Abendkasse. (red/rai)

Kommentare