Projekt „Pro-TON“ geht in die Endphase und probt erstmals mit dem Gospelchor

Singen – nur aus Spaß

Stimmgewaltig: Mit dem Gospelchor Raboldshausen und dem Projektchor „Pro-TON“ tummeln sich rund 80 Sängerinnen und Sänger auf diesem Foto. Nicht unbedingt sehr übersichtlich, aber der Chorleiter freut sich über so viel Interesse. Foto: Löwenberger

Raboldshausen. Singen nur aus Lust und Spaß. ohne gleich einem Chor oder Verein beitreten zu müssen, das war der Grundgedanke des Gospelchors Raboldshausen und dessen Chorleiter Montreal Smith.

Anfang des Jahres hatte er so über die Presse, die eigene Homepage und soziale Netzwerke zu dem lockeren Singtreff eingeladen. „Die Resonanz war überwältigend“, zeigten sich sowohl die Vorsitzende des Gospelchores, Franziska Heußer, als auch Chorleiter „Monti“ hoch erfreut. Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich 40 Musikbegeisterte, die das einfach mal ausprobieren wollten.

Fast aus dem gesamten Kreis Hersfeld Rotenburg und auch aus dem benachbarten Schwalm-Eder-Kreis reisen die Sangesschwestern und Brüder an, Dabei ist der musikalische Hintergrund höchst unterschiedlich. Manche singen bereits in anderen Chören oder haben sonst wie mit Musik zu tun, für andere ist das Chorsingen absolutes Neuland

Konzert am 1. April

Drei Songs haben die Hobbysänger immer Samstagnachmittags einstudiert: Perfekte Welle, Tage wie diese und Angels. Am Samstagnachmittag war es dann soweit: Erstmals fand eine gemeinsame Probe mit den Gospelsängern statt. Der große Auftritt ist am 1. April im Bürgerhaus in Aua. Da singt neben den Hobbysängern und dem Gospelchor auch noch „Total Vokal“ aus Gilfershausen. Dieser Auftritt soll dazu beitragen, die Teilnehmer mit einer schönen Erinnerung aus der Projektzeit zu entlassen“, fasst Montreal Smith zusammen, und hofft dass der ein oder andere einen festen Platz in einem Chor findet.

Im nächsten Jahr soll das Projekt in der Zeit von Januar bis März erneut stattfinden.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare