Freiwillige Feuerwehr Friedlos leistete viele Stunden ehrenamtliche Arbeit

Für Schutz und Sicherheit

Die Geehrten mit Wehrführer Andreas Lehn (1.v.li), Bürgermeister Thomas Baumann (2.v.li), Verbandsschriftführer Helmar Klippert (1.v.re) und stellv. Wehrführer Christoph Knoth (2.v.re) Foto: Manns

Friedlos. Von 18 Einsätzen berichtete Wehrführer Andreas Lehn in seinem Rechenschaftsbericht anlässlich der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsau-Friedlos. Bei den Einsätzen leisteten die aktiven Frauen und Männer zusammen 317,5 Stunden ehrenamtliche Arbeit zum Schutz und zur Sicherheit der Bürger.

Dazu kommen noch 16 Lehrgänge, die von den Aktiven im Kreis und an der hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel zur Weiterbildung besucht wurden. Ausbilder Sebastian Lehn berichtet von 22 Schulungen und Übungen. Dazu kommen noch weitere 22 Übungen und Schulungen für die Wettkampfgruppe, die dann auch beim Gemeindefeuerwehrtag in Friedlos bei den Gemeindewettkämpfen, mit dem ersten Platz für ihre Mühe belohnt wurde. Zusammen leisteten die Aktiven insgesamt 595 Stunden für Schulungen und Übungen.

Die Wehr Friedlos hat 257 Mitglieder, davon sind 35 aktiv in der Einsatzabteilung, elf in der Alters-und Ehrenabteilung, 24 in der Jugendfeuerwehr, 13 bei den „Bambinis“ und 174 als passiv gemeldet.

Dank der sehr aktiven „Bambini-Gruppe“ reißt die Nachwuchsgewinnung für Jugendfeuerwehr nicht ab und so konnten wieder sieben „Bambinis“ von den Jugendwarten Carsten Lehn und Uli Grebe in ihre Gruppe übernommen werden. Somit hat sich die Mitgliederzahl bei der Jugendfeuerwehr aktuell auf 24 Mädchen und Jungen erhöht. Bambini-Wart Jörg Wientges gab den Mitgliederstand seiner Gruppe mit 13 Kindern an. Von vielen Aktivitäten der Alters-und Ehrenabteilung berichtete zudem Heinrich Hambrock.

Bürgermeister Thomas Baumann bezeichnete die Wehr Friedlos als zuverlässigen Partner der Gemeinde und der Bürger. „Ein Anruf genügt und die Wehr Friedlos steht bereit“, sagte Baumann. Er stellte fest, in Friedlos sei der Generationswechsel in der Führung gut vollzogen worden.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Herbert Rudolph bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Wehr Friedlos und gab bekannt, dass er sich auf der am 22. Februar stattfindenden Jahreshauptversammlung der Ludwigsauer Feuerwehr nicht mehr zur Wiederwahl stellen werde. (gm) Hintergrund

Kommentare