Engel- und Krippenausstellung in Obergeis lockte Besucher

Schmucke Akzente

Herbert Horn mit seinen Krippen bei der Ausstellung des Heimat- und Trachtenvereins in Obergeis. Foto: Fladerer

Obergeis. Nach einiger Zeit Pause hat der Heimat- und Trachtenverein Obergeis wieder eine vorweihnachtliche Ausstellung im Geschäftshaus (im Volksmund „Sahnehäubchen“ genannt ) an der Raiffeisenstraße veranstaltet. Sechs sehenswerte Krippen und zahlreiche schmucke Engel sowie andere Weihnachtsfiguren, die von Obergeiser Bürgern zur Verfügung gestellt worden waren, konnten die Besucher bestaunen.

Stücke von Herbert Horn

In gemütlicher Runde konnten außerdem selbstgebackene Kuchen, belegte Brote, Kaffee und andere Getränke verzehrt werden. Ferner sorgte Ernst Hoffmann auf seiner Harmonika für gute Unterhaltung. Die Ausstellung fand regen Zuspruch mit Besuchern aus Nah und Fern. Auch die Kinder der Grundschule Neuenstein Obergeis fanden den Weg ins Geschäftshaus.

Ein Höhepunkt bei der Ausstellung waren drei Krippen, die Herbert Horn in tagelanger Kleinarbeit „gebaut“ hat. Herbert Horn, gelernter Großhandels-Kaufmann, betreibt dieses Hobby seit seinem Ruhestand. So hat der 62-Jährige in zwei Jahren etwa 20 Krippen gebastelt, die dann je nach Geschmack mit Figuren bestückt werden. Auch Harald Schmidt, Geschäftsführer der DAK-Krankenkasse Bad Hersfeld, gefielen die Krippen so gut, dass er eine davon einige Wochen in der Geschäftsstelle an der Breitenstraße ausstellen will. (fl)

Kommentare