DRK-Bergwacht leitete Fortbildung

Rettungsdienste auch im Winter

Die Bergwachthelfer Philipp Nitz, Martin Manns und Julian Apel erklären den angehenden Rettungsassistenten das Abseilen und Sichern im steilen Gelände. Foto: nh

neuenstein. Zehn Auszubildende zum Rettungsassistenten aus Kassel sind für eine Fortbildungsveranstaltung zur DRK-Bergwacht nach Neuenstein gereist. Der Schwerpunkt dieser Fortbildung lag auf der alpinen Winterrettung. Zuerst kam der theoretische Teil im Feuerwehrschulungsraum in Obergeis. Danach ging es zur Skihütte des Ski-Clubs Neuenstein auf den Eisenberg im Wintersportgebiet.

Im Praxistraining bekamen die Teilnehmer gezeigt, wie das Retten im absturzgefährdeten Gelände funktioniert und wie man bestimmte Sicherungsmöglichkeiten anwendet. Außerdem bestand das Praxistraining aus der Rettung mit Akja und Schleifkorbtrage sowie der behelfsmäßigen Rettung unter Zuhilfenahme der Ausstattung eines Rettungstransportwagens.

Da die Auszubildenen nach ihrer Ausbildung in vielen Bereichen und Regionen eingesetzt werden, ist eine breitgefächerte Ausbildung nötig, um sie auf ihren Berufsalltag vorzubereiten. (red/fs)

Kommentare