Reparieren statt wegwerfen bei „mum“ in Aua

Neuenstein. Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit einer Stehlampe, die flackert? Oder mit einem Pullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Oder reparieren? Das Reparieren ist jedoch bei vielen aus der Mode gekommen. In Deutschland wird unfassbar viel weggeworfen, auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt. Vieles wäre nach einfacher Reparatur problemlos wieder zu verwenden.

Der Neuensteiner Verein „mum“ – Menschen unterstützen Menschen organisiert am Montag, 29. Juni zwischen 16 und 19 Uhr ein weiteres Treffen des Reparatur-Cafés im Bürgerhaus in Aua.

Ehrenamtliche Fachleute stellen ihr Können zur Verfügung: Elektriker, Schneiderinnen, Fahrradmechaniker und andere helfen bei allen möglichen Reparaturen.

Besucher des Reparatur-Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von zuhause mit und reparieren diese Dinge gemeinsam. Man kann dabei auch immer eine Menge lernen. Reparieren kann viel Spaß machen und relativ einfach sein – oder eine kleine Herausforderung. Wer nichts zu reparieren hat, wer fertig ist oder wartet, nimmt sich eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen. Oder hilft anderen bei der Reparatur. (red/zac)

Informationen: Telefon 06677/92 10 20.

Kommentare