Chorleiter Alexander Maier motiviert die Friedloser Sänger zu Höchstleistungen

Qualität an erster Stelle

Frische Lieder: Friedloser Chöre sind motiviert, um mit neuen Liedern und Interpretationen bei Zuhörern zu punkten. Foto: Schmidl

Friedlos. Es ist damals wie heute das Erleben der eigenen schöpferischen Kraft, das die Sängerinnen und Sänger am Chorgesang fasziniert. Dazu gehören auch die wöchentlichen Proben und viele Auftritte.

Bei freudigen und traurigen Anlässen, ob im kleinen Rahmen, vor großem Publikum oder sogar im Rundfunk oder Fernsehen. In der jüngeren Vereinsgeschichte ist eine stetige Entwicklung zu beobachten, denn dank der Chorleiter Gerhard Henning, Karl-Heinz Hassenpflug und dem damals 19-jährigen Hubertus Spill meisterten die Friedloser Sängerinnen und Sänger Konzerte und Wertungssingen mit Bravour. Auch vor der an moderne Chorliteratur und neue Interpretationen machten sie nicht halt.

Vor Jubiläum ohne Leiter

Ausgerechnet kurz vor der Friedloser 650-Jahrfeier im Jahr 2002 verließ Spill wegen seinem Studium Waldhessen. So stand der MGV vor dem großen Dorfjubiläum ohne Chorleiter da. In dieser Notsituation sprang der in Friedlos beheimatete Musiker Helgo Hahn ein und übernahm das Zepter. Drei Jahre später folgte ihm der junge talentierte Musiker und Sänger Oliver Breul. Auch er musste aber er im vergangenen Jahr ebenfalls wegen eines Umzugs auf die Chorleitung verzichten.

Doch dem MGV Liederkranz Friedlos mit seinem Vorsitzenden Wilfried Lippert ist es durch eine glücklichen Zufall gelungen, mit Alexander Maier aus Rohrbach einen Vollblutmusiker zu ergattern, der dem Chor bereits in kurzer Zeit seinen Stempel aufgedrückt.

Gesang studiert

In seiner Heimat Ukraine hat der 27-jährige Musik und Gesang studiert. Ihm reicht es nicht aus, auf der Stelle zu treten und so motiviert er die Friedloser Sängerinnen und Sänger immer wieder zu Höchstleistungen. Bei dem Dirigent, Musiklehrer und Solist steht die Qualität an erster Stelle.

Des weiteren ist ihm wichtig, dass die Chormitglieder wie in Familie sind und sich gegenseitig unterstützen. „Wir brauchen mehr Leute, frisches Blut“, hofft der Chorleiter auf Zuwachs besonders bei den Männerstimmen. Im letzten Jahr konnte sich der Verein über vier neue Sängerinnen freuen.

Verein will überraschen

Gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern, zu denen seit 65 Jahren der Ehrenvorsitzende Fritz Gottbehüt gehört, proben sie für die nächsten Auftritte, bei denen der MGV Liederkranz Friedlos auch mit neuen Liedern überraschen will.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare