Bürgermeister berichtet von aktueller Kassenlage

Neuenstein steht finanziell gut da

Bürgermeister Walter Glänzer

Von einer positiven Finanzsituation berichtete Bürgermeister Walter Glänzer dem Neuensteiner Parlament bei dessen jüngster Sitzung in Aua. Während der ursprüngliche Ansatz für das Haushaltsjahr 2015 von einem Minus von 330 000 Euro im Jahresergebnis ausgegangen sei, stünden nach Stand vom 5. November noch gut 850 000 Euro auf der Haben-Seite.

Auch die Neuverschuldung sei mit 170 000 Euro bisher deutlich unter dem geplanten Ansatz von 235 000 Euro. „Sollten keine größeren negativen Gewerbesteuermitteilungen, die leider immer möglich sind, kommen, können wir unseren Haushalt ohne Rücklagenentnahme ausgleichen“, hofft Glänzer.

Jahresrechnungen

Nach der aufwändigen und zeitraubenden Arbeit an der Eröffnungsbilanz der Gemeinde, konnten nun die ersten Jahresrechnungen seit der Umstellung auf die doppische Haushaltsführung vom Rechnungsprüfungsamt unter die Lupe genommen werden. Die Jahresabschlüsse 2009 und 2010 kamen mit einem uneingecshränkten Bestätigungsvermerk zurück, berichtete Bürgermeister Walter Glänzer. Die Gemeindevertreterinnen und -vertreter stimmten folglich einstimmig einer Entlastung des Gemeindevorstands zu.

Bürgermeisterwahl gültig

Ebenfalls einstimmig stellte das Parlament fest, dass bei der Bürgermeisterwahl am 28. September alles korrekt gelaufen und die Wahl deshalb gültig ist. Einsprüche gegen die Wahl, bei der Walter Glänzer wiedergewählt wurde, sind nicht erhoben worden.

Bauprojekte

Das ehemalige Raiffeisenwarenlager sei abgerissen und der Platz mit einer Größe von 2000 Quadratmetern geschottert worden, sodass er erst einmal genutzt werden könne, teilte Glänzer mit. Wie die Fläche nun gestaltet werden soll, soll nun geplant werden.

Im Dorfgemeinschaftshaus Gittersdorf seien inzwischen, so Glänzer, die Fenster installiert sowie die Außendämmung angebracht worden. Bisher seien 154 000 Euro verbaut worden. Weitere Gewerke habe der Gemeindevorstand vergeben.

Kommentare