Mahlzeit, Frau Eisvogel

Plötzlich sitzt er da. Mitten auf dem Ast. Lange hat der Fotograf auf ihn gewartet. „Ein Weibchen“, flüstert der Fachmann in seinem Rücken. Frau Eisvogel sitzt nicht nur einfach in ihrer bunten Schönheit da. Blitzschnell schießt sie förmlich zur Wasseroberfläche. Stets hat sie bei ihrer Rückkehr einen kleinen Fisch im Schnabel. Zwei davon werden verspeist, mit dem dritten Beutefisch fliegt sie in Richtung ihrer Bruthöhle. Da soll sie ungestört bleiben, damit demnächst eine ganze Familie auf dem Ast sitzt und posiert, als ob sie sich ihrer ganzen Schönheit bewusst wäre. Unser Foto entstand in den Fuldaauen bei Mecklar. (ft) Foto: Eyert

Kommentare