Gemeinde rüstet auf energiesparende Lampen um

Ludwigsau als leuchtendes Vorbild

Rund 20 Lampen schaffen die Monteure bei der derzeitigen Umrüstungsaktion in Ludwigsau pro Tag. Foto: nh

Ludwigsau. Der Gemeindevorstand von Ludwigsau lässt derzeit als eine der ersten Kommunen im Kreis Hersfeld-Rotenburg die komplette Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umrüsten. Die Gesamtkosten für den Lampenaustausch belaufen sich auf 125 000 Euro.

Dadurch wird Ludwigsau künftig rund 70 Prozent der Energiekosten bei der Straßenbeleuchtung einsparen, heißt es in einer Pressemeldung der Gemeinde. 25 Prozent der Kosten werden vom Bundesumweltministerium übernommen.

In allen 13 Ortsteilen der Großgemeinde werden bis Mitte nächsten Jahres 310 Lampenköpfe ausgetauscht. Die Quecksilberdampfleuchten, die im Vergleich zur modernen LED-Technik ein äußerst schlechtes Verhältnis von Lichtausbeute zu Energieverbrauch aufweisen, haben somit ausgedient.

Die Gemeinde setzt damit das so genannte Energiebetriebene-Produkte-Gesetz um und spart dadurch nachhaltig Energie. Der Kohlendioxidausstoß werde um jährlich rund 2700 Tonnen gesenkt. Ein weiterer aktiver Beitrag zum Klimaschutz.

In der bundesweiten Ausschreibung setzte sich Eon Mitte gegen sieben Mitbewerber als günstigster Anbieter durch. Trotz Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt schaffen die beiden Monteure der Eon rund 20 Leuchten am Tag. (red/kai)

Kommentare