Kindergarten Mecklar hat eine Spielothek gewonnen und verleiht jetzt auch Spiele

Lieblingsspiele für zuhause

Jeden Montagmorgen bildet sich eine Warteschlange an der Ausgabe, wenn Spiele zurückgegeben und neu ausgeliehen werden können. Foto: Manns

Mecklar. Große Freude herrschte bei den etwa 30 Kindern mit ihren Eltern und den Erzieherinnen im Kindergarten Mecklar über den Gewinn einer KiTa-Spielothek. Bereits zum vierten Mal beteiligte sich der Kindergarten an der Ausschreibung des Projekts „Mehr Zeit für Kinder“, dann hat es endlich geklappt. Seit Anfang des Jahres ist die KiTa-Spielothek eine feste Spieleinrichtung mit einem Ausleihsystem.

Das Besondere an der Idee ist, dass die Kinder sich ihre Lieblingsspiele ausleihen und zu Hause gemeinsam mit den Eltern, Geschwistern oder Großeltern spielen können. Beim gemeinsamen Spiel beschäftigten sich Kinder und Eltern mit denselben Sachen, sprächen und lachten miteinander und fühlten sich miteinander wohl, erläutert Kindergartenleiterin Sabine Rink. Die Eltern erlebten die Persönlichkeit ihres Kindes in unterschiedlichen Situationen und könnten es noch besser in seiner Entwicklung begleiten. „Durch die KiTa-Spielothek soll die Kommunikation mit den Eltern weiter gefördert, und die Zusammenarbeit mit den Familien im Sinne von Erziehungspartnerschaften weiter gestärkt werden“, betont Rink.

Ausleihe am Montag

Am Wochenende freuen sich die Kinder jetzt schon immer auf den Montag, weil sie dann nicht nur aus der seit vielen Jahren bestehenden Kindergartenleihbücherei spannende und lustige Bücher ausleihen , sondern jetzt auch aus der KiTa-Spielothek ihre Lieblingsspiele für eine Woche mit nach Hause nehmen können. Die Leiterin der Kita, Sabine Rink, und die beiden Erzieherinnen Nicole Kirch und Bärbel Sommerlad-Schade sind sehr zufrieden mit der neuen Einrichtung, sie werde von den Kindern sehr gut angenommen.

Die Erzieherinnen wachen anhand einer Liste genau darüber, dass die ausgeliehenen Spiele nach einer Woche wieder in die Spielothek zurückkommen, damit diese auch für andere Mädchen und Jungen zur Verfügung stehen.

Von Gerhard Manns

Kommentare