Fanclub „Adlerhorst Waldhessen“ engagiert sich für Ludwigsauer Fußball-Kinder

Kicken für guten Zweck

Seit Jahren ungenutzt: Der Eintracht-Fanclub engagiert sich für Ludwigsauer Fußball-Kinder und will den Fußballplatz in Rohrbach wieder benutzbar machen. Foto: nh

Ludwigsau. Rund 120 Kinder und Jugendliche spielen im JFV Fuldatal-Ludwigsau Fußball. Mit insgesamt neun Jugendmannschaften ist der Verein verantwortlich für die Jugendarbeit der Ludwigsauer Sportvereine. Der Verein plant aktuell den Neuaufbau des seit 15 Jahren ungenutzten Sportplatzes in Rohrbach.

Dass dafür Geld benötigt wird und öffentliche Unterstützung kaum zur Verfügung steht, ist kein Geheimnis. Daher engagieren sich Eltern, Großeltern, aber auch Trainer und Betreuer sowie viele Bürger aus Ludwigsau ehrenamtlich und unterstützen die jüngsten Kicker.

Morgen Mitternachtsturnier

Nun hat sich auch der in Ludwigsau ansässige Eintracht-Frankfurt-Fanclub „Adlerhorst Waldhessen“ bereiterklärt, dem Verein finanziell unter die Arme zu greifen. Das alljährlich stattfindende „EFC-Turnier“ wird in diesem Jahr ein Mitternachtsturnier sein. Am morgigen Freitag, 27. Juni, kicken zehn Hobbymannschaften aus ganz Hessen um den begehrten Wanderpokal. Anpfiff ist um 20 Uhr auf dem Sportplatz in Meckbach.

In diesem Jahr gibt es extra für das Sportplatzprojekt des JFV eine große Tombola, deren gesamte Einnahmen dem JFV zukommen werden. Darüber hinaus wird auch der Erlös aus dem abendlichen Cocktail-Verkauf den Jugendfußballern gespendet. „Trinken für den guten Zweck? Genau das richtige für uns Eintrachtfans!“, sagt der 2. Vorsitzende des Adlerhorst Waldhessen, Stefan Claus.

Alle Freunde aktivieren

Auch Tino Hölzer vom JFV freut sich über so viel Engagement: „Wir werden auf jeden Fall alle Eltern, Freunde und Bekannte aktivieren und zahlreich als Besucher den Fanclubs beim Kicken zusehen. Dass dabei auch eine ordentliche Summe für unseren Verein zusammenkommt, versteht sich von selbst.“

Nähere Infos zum Sportplatzprojekt gibt es im Internet unter www.jfv-fuldatal.de und zum Turnier selbst unter www.adlerhorst-waldhessen.de. (red/rey)

Kommentare