Verein organisiert erstmals einen Kunsthandwerkermarkt am 5. und 6. September – 22 Anbieter sind dabei

„Herbstzauber“ an der Wiesenmühle

Sieglinde und Karl Augst planen einen Kunsthandwerkermarkt auf dem Gelände der historischen Wiesenmühle. Rechts das alte Mühlrad. Foto: Zacharias

Raboldshausen. Es ist ruhig geworden um die Wiesenmühle bei Raboldshausen in jüngster Zeit. Viel zu ruhig, fand Sieglinde Augst und überlegte sich, was der Verein „Freunde der Wiesenmühle“ dort anbieten könnte. Da sie selbst gerne Kunsthandwerkermärkte besucht, war das neue Projekt schnell gefunden: Am 5. und 6. September findet der erste Kunsthandwerkermarkt „Herbstzauber“ auf dem Gelände der Mühle statt.

Der Markt soll Kunst und Kulinarisches im frühherbstlichen Ambiente der historischen Mühle verbinden, erläutert Augst. Sie selbst hat die Aussteller ausgewählt und auf anderen Märkten gezielt diejenigen Kunsthandwerker angesprochen, die hochwertige Produkte selbst herstellen. Massenware und industriell Produziertes soll es in Raboldhausen nicht geben.

22 Aussteller aus der Region und darüber hinaus haben zugesagt. Sie präsentieren Dekorationen für Haus und Garten, Skulpturen aus Metall, handgefertigte Kerzen, selbst hergestellte Seifen, frischgepresste Öle, Schönes aus Stoff, Foto-Karten, Modeschmuck und vieles mehr.

Natürlich sollen die Marktbesucher nicht hungrig bleiben: Neben Bratwurst und Steak gibt es Erbsensuppe, Kartoffelpuffer, Waffeln, Crepes, Forellen, Käse, Wein und vieles mehr.

Der Verein hat diesmal für die Verpflegung der Besucher professionelle Anbieter verpflichtet. „Unsere Mitglieder sind mit den Jahren auch nicht jünger geworden, wir können das selbst einfach nicht mehr stemmen“, erklärt Sieglinde Augst. Sie ist, wie auch die anderen Vereinsmitglieder überzeugt, einen attraktiven Markt bieten zu können. Auch ein Rahmenprogramm mit Musik, Geschichten und Klangschalen wird es geben.

Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung dient der Erhaltung der historischen Mühle aus dem Jahr 1267. (zac)

Kommentare