Fünf Tage Circus Baldoni – Kinder der Fuldatal-Schule begeistern mit Vorführungen

Großer Auftritt für jeden

Akrobatik, Seiltanz, aber auch Diabolo und Hoola-Hoop gehörten zu der Projektwoche der Fuldatal-Schule mit dem Circus Baldoni. Foto: nh

friedlos. Fünf Tage mit dem Circus Baldoni – so sah die Projektwoche für die Kinder der Friedloser Grundschule aus. Los ging es mit einer Zirkusvorführung für die ganze Fuldatal-Schule. Besonders die Tiernummern mit Kamelen, Eseln und Hunden zogen die Kinder in ihren Bann. Anschließend konnten die Schulkinder selbst verschiedene artistische Übungen ausprobieren: Tellerdrehen, Jonglieren oder der Umgang mit Diabolo und Hula-Hoop-Reifen gehörten ebenso dazu, wie Seiltanz und Akrobatik. Für eines davon musste sich jedes Kind entscheiden.

Ungeahnte Fähigkeiten

Ab Mittwoch war Training angesagt: Unterstützt von der Familie des Circus Baldoni übten die Schüler mit großem Elan für ihren Beitrag zum großen Zirkusprogramm, und ganz nebenbei fand sich auch noch eine Clowngruppe zusammen. Alle waren begeistert von der Geduld und Freundlichkeit der Artisten und Akrobaten. „Einige Kinder entdeckten an sich ungeahnte Fähigkeiten und vor allem genossen sie es, in der Schule auch mal was von Männern zu lernen“, beobachtete die Konrektorin Sandra Kobsch.

Mut und Können

Der Höhepunkt der Woche waren zwei Zirkus-Aufführungen auf dem Schulfest am Samstag. Geschickt wurden die Darbietungen der Kinder durch die Artisten und Akrobaten des Circus Baldoni unterstützt und ergänzt. Jedes Schulkind hatte seinen großen Auftritt in einer der beiden Vorführungen. Die Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde der Kinder waren begeistert vom Mut und dem Können der Kinder.

Zufrieden stellte Schulleiterin Anne Blohm fest: „Trotz Kälte und Nässe war die Woche ein voller Erfolg – der Einsatz des ganzen Kollegiums hat sich wirklich gelohnt“. (red/fs)

Kommentare