Übungsszenario am Gemeindefeuerwehrtag in Aua lockt viele Besucher an

Großeinsatz am Gastank

Der Feuerwehr-Nachwuchs aus Gittersdorf und Untergeis schnitt am besten ab.

Neuenstein. Großeinsatz für die Neuensteiner Wehren am Hotel Hess in Aua: Zwei Personen sind vom Feuer eingeschlossen und müssen vom Balkon gerettet werden. Nur wenige Meter entfernt droht ein Gastank in der Hitze zu explodieren.

Doch einige Details passen nicht recht ins Bild. Die kleine Lara lehnt sichtlich gelassen am Geländer, während sie auf das Eintreffen ihrer Retter wartet. Und erstaunlich viele Schaulustige, manche ausgerüstet mit Digitalkameras, haben den Einsatzort bereits vor den Feuerwehrleuten erreicht. Weit und breit sieht man keine besorgten Gesichter – kein Wunder, denn die Alarmübung am Sonntag gehört traditionell zum Programm des alljährlichen Gemeindefeuerwehrtages.

Eine Orientierungsfahrt mit allerlei Aufgaben und einem Fragebogen läutete am Samstag den Festtag rund um die freiwillige Feuerwehr ein. Die zweite Mannschaft aus Raboldshausen hatte dabei deutlich die Nase vorn.

Nachwuchs zeigt sein Können

Am Sonntag machte sich der Nachwuchs zu Fuß zu einer ähnlichen Tour auf. Bei einem gut fünf Kilometer langen Marsch stellten die Mitglieder von Jugendfeuerwehr und Bambini-Gruppe ihr Können unter Beweis. „Wir mussten unterwegs zum Beispiel aus Feuerwehrgerätschaften Hydrantenmännchen basteln und mit einem Schlauch Flaschen umkegeln“, erzählte der zehnjährige Sebastian. „Ein paar Stationen waren ganz schön schwierig“, zog sein Freund Marvin Bilanz, „aber es gab zum Glück auch Brötchen zur Stärkung“. Über den ersten Platz freuten sich die sieben Jungen und Mädchen der Startgruppe „Untergeis/Gittersdorf I“.

Die Alarmübung am Sonntagnachmittag rundete das Programm des Gemeindefeuerwehrtages ab. Dabei waren die Wehren aus Untergeis, Mühlbach und Saasen in diesem Jahr auf sich gestellt. Ihre Kameraden aus Gittersdorf, Obergeis und Raboldshausen waren nach Oberlengsfeld gereist, um an der hessischen Leistungsübung auf Kreisebene teilzunehmen. Die Mannschaft aus Raboldshausen erkämpfte sich dort den sechsten Platz. Obergeis belegte Platz 16, Gittersdorf erzielte Platz 22.

Prämie für Engagement

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Gemeindebrandinspektor Timo Harbich vor allem bei Norbert Bernhard, der die Orientierungsfahrt und den Festtag in Aua beinahe im Alleingang organisiert habe.

Neben allerlei Ehrungen und Auszeichnungen hatte Kreisbrandmeister Martin Orf erstmals auch Anerkennungsprämien für den langjährigen aktiven Feuerwehrdienst im Gepäck. Für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement erhielt zum Beispiel Horst Rüger einen Scheck über 1000 Euro. Der altgediente Feuerwehrmann steht der Prämie, die mit Wirkung zum vergangenen Jahr eingeführt wurde, jedoch kritisch gegenüber. Mit dem Geld will er die Deutsche Krebshilfe sowie die Multiple Sklerose Gesellschaft unterstützen.

Von Carmen Knoth

Kommentare