Landrat überreichte Bescheid über 139 000 Euro für Dorferneuerung Gittersdorf

Geld für das Schlüsselprojekt

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt überreicht den Bescheid zur Erneuerung des Dorfgemeinschafthauses Gittersdorf an Bürgermeister Walter Glänzer. Architekt Albert Hess (Dritter von rechts) übernimmt Planung und Umsetzung. Foto: nh

Gittersdorf. Als eines der letzten Projekte der Dorferneuerung in Gittersdorf steht nun der Umbau des Dorfgemeinschaftshauses an. Im Jahr 2014 wurde ein Nutzungskonzept, das Grundlage der Umbauplanung war, vom Dorferneuerungsbeirat und der Gemeinde mit Unterstützung der Dorferneuerungsbehörde erarbeitet.

Es sei eines der Schlüsselprojekte, erklärte Bürgermeister Walter Glänzer in seiner Begrüßung. „Wir haben uns auf das Wesentliche beschränkt. Energieeinsparung, Barrierefreiheit und natürlich Funktionalität waren die zentralen Punkte“, führte Walter Glänzer weiter aus.

Auch die energetische Verbindung zum „Alten Lehrerhaus“ sei ein wichtiger Gesichtspunkt. Alles sei gemeinsam mit Augenmaß und Angemessenheit erarbeitet worden. Die Umsetzung läuft nun unter Leitung des Architekten Albert Hess. Wichtig war dem Bürgermeister vor allem, dass sich die örtlichen Vereine mit beteiligen. „Zu den Dingen, die ich mitfinanziere und an deren Bau ich mitarbeite, habe ich ein ganz anderes Verhältnis“, weiß Glänzer.

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt zeigte sich erfreut über die Umsetzung der Dorferneuerung in Gittersdorf, vor allem über die 39 privaten Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von fast 1,6 Millionen Euro. „Hier ist das eigentliche Ziel von Dorferneuerung vorbildlich umgesetzt worden“, betonte er und dankte allen Bürgern, die sich in Gittersdorf in besonders großer Zahl engagierten.

Schmidt freute sich, einen Bewilligungsbescheid von rund 139 000 Euro überbringen zu können. Er zeigte sich überzeugt davon, dass das Geld in Gittersdorf, aber auch in ganz Neuenstein, seinen Zweck erfülle. (red/zac)

Kommentare